Version 17.6.2021

 

 

 

Litera E

 

 

Ebel, Heinrich ( Johann Henrich) (B1045): +@@

~ 19.4.1600 Gießen 1 - † 20.4.1657 Dürkheim 2; beerd. 22.4.1657 neben der Tür der Schloßkirche 3; S. d. Johannes +Ebel z. Hirsch (Hausname, war nie Gastwirt), Baumeister der Stadt Gießen († 21.10.1636) u. d. Susanna NN. (beerd. 2.3.1619) 4. Bruder d. Alexander Henrich +Ebel (~ 6.5.1596 Gießen) 5

 

4.5.1608 Pädagogium, dann Stud. Gießen 6; 1618 imm. Jena 7. 1619-1640 luth. Hofprediger Hardenburg bei Dürkheim u. Diakon in Dürkheim 8 bzw. ab 1622 in Dürkheim bzw. Hardenburg 9; 1640/57 Superintendent in Dürkheim 10.

 

vor 1628 mit Susanna Euphrosyna +Tuschel (~ 2.12.1604 Zweibrücken - † 5.8.1673 Dürkheim, beerd. 7.8.1673; T. d. Gräfl. Har­tenburgischen Rates Dr. Wolfgang Werner +Tuschel u. d. Barbara NN. 11. Vater 12 v. Melchior +Ebel (Küfermeister; geb. vor 1628 Dürkheim - † 26.7.1667 Dürkheim; ∞ 8.2.1653 Dürkheim mit Anna Margaretha +Süß [T. v. Hans Georg +Süß, Bürger u. des Ge­richts Dürkheim]), Pfr. Johann Georg Ebel (B1046), Heinrich Balthasar +Ebel (Bürger in Dürkheim; ca. 1637 Dürkheim - † 25.9.1667 Dürkheim; ∞ 3.3.1663 in Dürkheim mit Anna Dorothea +Klein [T. v. Niclaus +Klein, Bürger u. Schneider in Dürkheim]), Maria Catharina +Ebel (1641 Dürkheim, - † 13.5.1642 Dürkheim, beerd. 15.5.1642 Dürkheim), Friedrich Emich +Ebel (Bürger in Dürkheim, ca. 1644 Dürkheim - † 15.10.1674 Dürkheim; ∞ 28.7.1668 in Dürkheim mit Anna Catharina +Lucanus, Tochter des No­tars zu Darmstadt Daniel +Lucanus [sie ∞ II am 20.11.1677 in Gauersheim mit Pfr. Johann Christian Löbel {B3185}, Schwester von Pfr. Johann Daniel Lucanus {B3217} 13]), Anna Elisabeth +Ebel (∞ 3.3.1663 in Dürkheim mit Johann Emich +Frank, Metzger u. Vier in Dürkheim, S. v. Johann +Frank, Bürger u. Achter in Dürkheim), Sibylle +Ebel (25.7.1646 Dürkheim - † 30.11.1676 Kallstadt, ∞ 23.4. 1667 in Dürkheim mit Pfr. Elias Saur [B4581] 14) u. Anna Margretha +Ebel (geb. 17.12.1650 Dürkheim).

 

 

Ebel, Johann Friedrich (B1046a) 15:

27.1.1697 Dürkheim - † 14.3.1764 ebd.; beerd. 16.3.1764 ebd.; S. d. Küfermeisters Joh. Georg Ebel (1663-1737) u. Anna Catharina NN. († 9.10.1737); Enkel d. Küfermeisters Melchior Ebel; Urenkel v. Pfr. Heinrich Ebel (B1045) 16.

 

1723 cand. Theol. 17; 1740-1764 leiningen-hartenburgischer Consistorialassessor zu Dürkheim 18.

 

vor 1740 m. Johannetta Eleonora Scholl (ca. 1715 Dürkheim - † 3.10.1773 Dürkheim; T. d. Pfr. zu Mosbach Philipp Friedrich Scholl u. Johannetta Eleonora NN.) 19; folgende Kinder erreichten das Konfirmationsalter 20: Johann Friedrich Ebel (konf. 1753), Johannetta Eleonora Ebel (konf. 1756 21; ∞ 8.1.1771 Großbockenheim m. Friedrich Ludwig Henel [leiningischer Rentmeister zu Dürkheim; S. d. † Johann Georg Henel, leiningischer Rat zu Bockenheim] 22), Carolina Elisabetha Ebel (konf. 1768) u. Wilhelmina Dorothea Ebel (konf. 1770).

 

 

Ebel, Johann Georg (B1046): +@@

ca. 1634 Dürkheim - † 13.10.1666 Kallstadt (an der Pest); S. v. Pfr. Johann Heinrich (Henrich) Ebel (B1045) u. Susanna Euphrosyna Tuschel; konf. 1648 Dürkheim 23. Schwager von Pfr. Elias Saur (B4581) (∞ Sibylle Ebel, T. v. B1045) 24.

 

3.6.1654 imm. Straßburg, 25.3.1656/66 luth. Pfr. in Kallstadt (†) 25.

 

26.10.1658 in Dürkheim mit Anna Catharina +Nigrinus (15.11.1631 [err.] - † 26.12.1690 Kallstadt; beerd. 28.12.1690, alt 59 J., 6 W. weniger 1 T.; T. v. Pfr. Justus Wilhelm +Nigrinus (1599 als Pfarrerssohn zu Wörrstadt / Rheinhessen - † 10.3.1676 Kreuz­nach) 26. Anna Catharina Nigrinus verh. Ebel mußte sich am 25.2.1668 als verwittibte Pfarrin zu Kallstadt wegen Unversöhnlichkeit u.a. gegenüber ihrer Schwiegermutter verantworten 27.

 

Vater v. 28: Elisabetha Juliana +Ebel (geb. 14.12.1659 Kallstadt), Susanna Catharina +Ebel (10.3.1661 Kallstadt - † 19.3.1731 Dürk­heim; konf. 1675 Kallstadt; ∞ 1.5.1691 in Dürkheim mit Johann Martin +Schick, Bürger u. Metzger in Dürkheim, S. v. weyland Hans Martin +Schick, Bürger u. Metzger in Dürkheim), Johann Henrich +Ebel (März 1663 [err.[ Kallstadt - † 10.6.1708 Dürkheim), Catharina Elisabetha +Ebel (geb. 28.7.1665 Kallstadt), Johann Georg +Ebel (25.3.1667 Kallstadt - † 23.1.1707 Ungstein; konf. 1681 Kallstadt; Bürger u. Küfermeister zu Ungstein; ∞ 9.6. 1705 in Ungstein mit Maria Barbara +Hähgen, T. d. Ziegelmeisters Heinrich +Hähgen u. Anna Margaretha NN.).

 

 

Ebenau, Johann Peter (B1048): +@@

beerd. 5.12.1723 Kerzenheim 29; von 1699 - † 1723 luth. Pfr. in Kerzenheim 30; am Pfarrhaus in Kerzenheim befindet sich die In­schrift: "Johannes Petrus Ebenarius P. T. PA et Coniux Anna Elisabetha Anno 1712“ 31.

 

21.11.1699 mit Anna Elisabetha +Zecher († 21.2.1722 Kerzenheim, T. d. Kellers zu Reichelsheim Johann Georg Zecher) 32; Vater d. Maria Sophia +Ebenau (∞ mit Pfr. Johann Hartmuth Schlosser [B4733]), Johann Peter +Ebenau (1725 in Frankfurt/M.), Philipp Adam +Ebenau (1723/24 Lateinschule Friedberg, 1726 in der Lehre bei J. J. Sutorius, Chirurg), Maria Catharina +Ebenau (1728 noch ledig) 33.

 

Pfr. Ebenaus hinterlassene Bibliothek umfaßte 80 Titel 34.

 

 

Eberhard, Johannes (B1052): +

1708 (err) - † 19.12.1754 Speyer im Alter von 46 J. 9 M. 20 T. 35.

 

1732/54 ref. Pfr. St. Ägidienkirche in Speyer 36. Er wird noch am 25.8.1754 als „dermahliger Prediger bey hießiger reform. Kirch“ in Speyer genannt 37. Der letzte von seiner Hand stammende Eintrag im Taufbuch der ref. Kirche in Speyer, datiert vom 24.10.1754; danach führen andere Schreiber die Einträge fort 38.

 

I mit Eva Katharina Heraud 39.

 

II 22.12.1746 in Speyer m. Eva Maria Hax, „Weyl. Hl. Joh. Georg Buchners geweßenen Doctoris Medic: in Wormbs hinterlaßene Wittib“ 40 (aus Umstadt 41; ∞ I mit Dr. med. Joh. Gg. Buchner 42; sie ∞ III am 1.8.1756 in Speyer mit Pfr. Ernst Tilemann [B5453] 43; Eva Maria Eberhard „weyland Tit: Herrn Joh: Eberhartern … hinterlassene Eheliebste“ wird am 21.2.1756 in Reilingen als Patin genannt 44). Vater der Eva Maria Eberhard (~ 22.10.1751 Speyer) 45 - † 2.3.1752 im Alter von 4 M. 2 W 46), Maria Elisabetha Eberhard (~ 9.10.1753 Speyer 47 - † † 22.2.1754 im Alter von 18 W. 48) u. des Abraham Eberhard († 5.5.1750 Speyer im Alter v. 2 J, 4 M. 49).

 

Pfr. Eberhard leitete in Speyer bis zu seinem Tod 1754 die Versammlungen der Brüdergemeinde in Speyer 50.

 

 

Ebrard, Johann Heinrich August (B1061): +@@+

18.1.1818 Erlangen - † 23.7.1888 Erlangen; S. d. Pfr. u. Kons.-Rats Dr. phil. h.c. Franz Elias +Ebrard († 1826) u. Wilhelmine Doro­thea Kath. +Hohle 51.

 

Gymn.; 1835/39 Stud. Erlangen u. Berlin; 1839 Ex. Ansbach; Hauslehrer Friedrichsdorf/Taunus; 1841 Dr. phil. Erlangen; 1842 Habi­litation; bis 1844 Dozent Erlangen; 1844/47 Prof. Zürich; 12.9.1847 Dr. theol. h.c. Basel; 1847/53 franz. Pfr. u. Prof. theol. Erlangen; 27.2.1853/61 Kons.-Rat Speyer; 1861 freiwillig i.R.; 1861/88 abermals Prof. theol. u. seit 1875 franz. Pfr. Erlangen 52.

 

Nach dem Hambacher Fest (1832) mit seinen liberal-demokratischen Botschaften wurde das Konsistorium in Speyer umgebildet. Mit Isaak Rust (1796 bis 1862) kam ein Pfälzer nach Speyer, der im Sinn der Erweckungstheologie einen schroffen Kampf gegen die ratio­nalistischen Grundlagen führte, weshalb ein heftiger kirchlicher Streit entbrannte. Rust wurde daher 1846 abberufen, und 1848 erreichten die Pfälzer eine Loslösung vom lutherischen Oberkonsistorium in München. Fortan war das Konsistorium in Speyer, das die Kirchenhoheit des katholischen Königs von Bayern als „Summus Episcopus“ ausübte, direkt dem Münchner Ministerium des In­nern für Kirchen- und Schulangelegenheiten unterstellt. Doch verstärkte das Scheitern der Revolution 1848/49 zunächst die Kräfte der orthodoxen Restauration. Der aus Erlangen kommende Professor Johannes Heinrich August Ebrard (1818 bis 1888) erreichte als Konsistorialrat (1853 bis 1861), dass die „Confessio Augustana“ von 1540 als Bekenntnis der pfälzischen Kirche, dazu ein neuer Ka­techismus eingeführt wurden. Zahlreiche, vor allem von der Erweckungsbewegung und den Bekenntnistreuen getragene diakonische Initiativen entstanden: 1850 das Rettungshaus Haßloch, 1859 die Diakonissenanstalt in Speyer. Bibelvereine und die äußere Mission nahmen einen Aufschwung. Ausgerechnet die Ausarbeitung eines neuen Gesangbuchs, das in großer Breite das reformatorische und vor-aufklärerische Liedgut aufnahm, führte 1861 zum Amtsverzicht Ebrards 53.

 

Luise v. +Lövenich 54 in Erlangen († 1894) 55. Vater v. Karl Julius Anton Rudolph Elias +Ebrard (geb. ~ 8.8.1856 Speyer) 56

 

Dokumente /Literatur:

- Bonkhoff, Bernhard H.: „Die Ära Ebrard 1853-1861 und die Konsolidierung der Erweckungsbewegung“; in Bonkhoff: Geschichte der Vereinigten Protestantisch-Evangelisch-Christlichen Kirche der Pfalz 1818-1918, S. 117-142

- Bonkhoff, Bernhard H.: Johann Heinrich August Ebrard auf dem Weg in die Kirchenleitung; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1997, S. 67-84

- Ebrard, J. H. A.: Handbuch der christlichen Kirchen- und Dogmengeschichte, Bd. IV 1866. Diese Arbeit ist durch die darin enthal­tenen persönlichen Erinnerungen Ebrards an seine pfälzische Zeit besonders wertvoll. Wichtig sind auch drei Kapitel des 2. Bandes der Autobiographie Ebrards. Die dessen Tätigkeit als Konsistorialrat in Speyer behandeln. Sie wurden von H. Noé unter dem Titel „Beiträge zur pfälz.-Bayerischen Kirchengeschichte“ (1939) posthum veröffentlicht (Müller: Vorgeschichte d. pfälz. Union, a.a.O., 18 Anm. 20).

- Haas, Karl Eduard: Der Lehrstuhl für reformierte Theologie zu Erlangen. Hrsg. v. d. Evang.-ref. Gemeinde zu Erlangen (darin. u.a. J. H. A. Ebrard) (München 1961, S. 8)

- Jacobs, Paul: Wille und Wandlung. Die Grundlinien der Theologie Johann Heinrich August Ebrards (Zürich: Zwingli-Verlag, 1955); Bespr. Johann Müller, Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1961, S. 39-42

- Kosch, Wilhelm: Deutsches Literatur-Lexikon (2. Auflage Bern 1949, S. 401)

- LA Speyer Best. H2 Personalakte 149: Konsistorialrat Ebrard

- Peters, Michael: Der Nachlass Johann Heinrich August Ebrard: Geschichte, Ordnung und Inhalt des Bestandes; in: Hugenotten 67 (2003), S. 142-151

- Pfälzisches Memorabile 4. 1876, S. 126-127

- Scherer, Karl: Johannes Heinrich August Ebrard und die Lösung der Bekenntnisfrage in der evangelischen Kirche der Pfalz; in: Ro­thenberger, Karl-Heinz; Pfälzische Geschichte (Kaiserslautern 2002), S. 58-63

- Schmölze, Gerhard: Aufbruch aus dem Erbe der Hugenotten: zum 100. Todestag des fränkischen Theologen (Johann Heinrich) Au­gust Ebrard; in: Unser Bayern 1988, 53-55

- Theobald, Leonhard: Ebrard, Johann Heinrich August (1818-1888); in: RGG, Bd. 2 (1928), Sp. 7-8

- Zimmermann, Arnold: Johann Heinrich August Ebrard; in: Der Kirchenfreund 72 (1938), S. 229-232, 244-249

- Zimmermann, Arnold: Johann Heinrich August Ebrards Zürcher Jahre 1844-1847 (Zürich: Beer, 1940)

- s. Realenzyklopädie für prot. Theologie und Kirche

- s. Biundo: Pfarrerbuch, Auflistung, S. 92-93 zu Nr. 1061

- s. ZASP, 18 Fundstellen

 

 

Eckhard, Johannes (B1069): +@@

20.10.1813 Callbach 57 - † 9.6.1870 Philadelphia/Pennsylvania/USA 58; S. d. Landwirts Heinrich Jakob +Eckhard († 31.1.1846 Callbach, alt 68 J.) u. (∞ 11.5.1800 Obermoschel) Susanne Margarethe +Grimm († 27.12.1844 Callbach, alt 67 J. 3 M.) 59.

 

Stud. 1833/37 Erlangen u. Utrecht (imm. 28.10.1833/34); AJ 1837; Vikar Hornbach u. Zweibrücken 60; Dez. 1838/39 Vikar in Schmalenberg 61; 1839/40 Stud.-Lehrer Bergzabern; 1840/45 Subrektor Annweiler; 1845/49 Pfr. Gönnheim 62; 1848/49 Kommissar d. prov Regierung d. Pfalz, 1849 MdL 63; 1849 wegen Beteiligung am Volksaufstand 1848/49 entlassen 64; 1851 in contumaciam z. Tode verurteilt 65; 1851 exkludiert; nach Amerika ausgewandert; Weinwirt, Hauslehrer, Arzt in New York, Musiklehrer in Philadel­phia 66.

 

Margarethe +Huber 67 (12.3.1822 Thaleischweiler,~ 18.3.1822 ebd. 68 - † 28.8.1848 Gönnheim, alt 26 J., 5 M, 14 T. 69; T. v. Karl +Huber u. Louisa +Sauberschwarz) 70; aus der Ehe stammen 2 Töchter 71 (diese wurden durch seinen Bruder, Einnehmer Eck­hardt in Niederhausen versorgt 72) u. Herrmann +Eckhard (geb. 14.7.1846 Gönnheim, ~ 26.7.1846 ebd.) 73

 

Urkunden/Literatur:

- LA Speyer Best. J1 (Oberlandesgericht Zweibrücken) Nr. 244: Verhandlungen über den Aufstand in der Pfalz 1848/49; hier: Die Bewegung im Kanton Kaiserslautern; darin: Programm der Linken in der Bayerischen Volkskammer, Unterzeichner u.a. Johannes Eckhard, Pfarrer aus Gönnheim

- Paul, Roland u. Helmut Meinhardt: Johannes Eckhard (1813-1870). Protestantischer Pfarrer, Revolutionär, Arzt u. Lehrer an einer katholischen Schule in den USA; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte u. religiöse Volkskunde, 72, 2005, S. 99-107

- ZASP Best. 043 Zweibrücken Nr. 318: Kandidat Johannes Eckhard als Vikar bei dem Dekanatsverweser Mül­ler in Neuhornbach u. bei Pfr. Köhler zu Schmalenberg

- ZASP Best. 001.01. (Konsistorium/Landeskirchenrat) Nr. 0990: Entlassung des Pfarrers Johannes Eckhardt zu Gönnheim, 1849-1851

 

 

Eckhardt, Johann Konrad (B1068): +@@

1629 Fröschwiller/Elsaß - † 1698 Trippstadt; S. v. Pfr. Johann Konrad +Eckhardt (von Augsburg) 74 u. (∞ 31.10.1625) Anna +Gremp († 19.2.1675) 75.

 

26.9.1651 imm. Straßburg, 2 J. Vikar Gymnasium Straßburg, bis 1656 luth. Pfr. "kgl. schwed. u. adeliger Dürkheimsch. Dörfer im Unterelsaß"; 1656/72 Pfr. Gimpern, 1673/98 Trippstadt (†) 76.

 

I 15.8.1654 m. Marie Margarethe +Habermehl, T. d. Schneiders Habermehl 77.

 

II Anna Marg. +Henrici aus Kaub 78.

 

Vater d. August Christoph +Eckhard (geb. zu Trippstadt, 1704 Schulmeister in Heimkirchen, 1709/10 Schulmeister in Teschenmo­schel; ∞ Anna Margaretha +Henrici aus Kaub) 79; wohl auch Vater der Anna Maria +Eckhardt (∞ Pfr. Johann Philipp Obernheim [B3851]) 80.

 

 

Eckstein, Rolf (B1073): +@@

24.2.1912 Edenkoben 81 - † 3.3.1973 82; S. d. Speditionskaufmann Friedrich +Eckstein (geb. 2.9.1871 Leipzig; S. d. Rechtsanwalts Max +Eckstein u. Alwine Emma Klara +Horn) u. (∞ 15.9.1904) Eva Katharina +Jung (26.12.1878 Rhodt u.R.; T. d. Weinhändlers Ja­kob +Jung u. Katharina +Flickinger) 83.

 

Stud. 1933/38 Erlangen, Leipzig, Halle, Heidelberg u. Greifswald. 1937 Fakultätsexamen Halle; 19367 Religionslehrer Heidelberg; 1939 Pfr.-Vikar Bad Sachsa; 1940/45 Kriegsdienst; 16.6.1945/47 Verweser Dammheim, Verweser Edenkoben; 1947 Anstellungsprü­fung Speyer; 16.1.1947/48 Verweser Vorderweidenthal; 14.12.1948/49 Verweser, 1.6.1949/53 Pfr. Großsteinhausen; 1.10.1953/ 1.4.1959 Albisheim; ab Pfr. Friedensgemeinde Frankfurt a.M. 84; zuletzt Pfr. am Städtischen Krankenhaus Frankfurt-Höchst 85.

 

I 18.9.1940 m. Ruth +Ottinger (29.5.1911 Bergzabern - † 24.9.1951; T. d. Steuer- und Gemeindeeinnehmers Jakob +Ottinger [† Rhodt] u. Emma +Becker [in Edenkoben]) 86.

 

II 26.9.1952 m. Luise +Foltz (geb. 21.1.1914; T. d. Steuer- und Gemeindeeinnehmers Ludwig +Foltz [† Kaiserslautern] u. Lydia Batteiger) 87.

 

 

Edelmann, Georg (B1074): +@@

31.3.1547 („Walensis“) oder 6.7.1547 (Weysenburgensis“) imm. Tübingen 88; 1558-62 luth. Pfr. in Hofen/Elsaß; 1562-69 Hunspach 89;1571-80 luth. Pfr. Battenberg u. Weisenheim a.B. 90.

 

 

Eder, Horst (B1075, N0124): +@@

1.10.1930 Oberbexbach 91 - † 17.6.2009 Maßweiler, alt 78 J. 92; S. d. techn. Angestellten Adam +Eder (1.9.1897 Oberbexbach) u. (∞ 1922 Oberbexbach) Henriette +Stein (1.10.1900 Oberbexbach - † 29.7.1953 Straßburg) 93.

 

Stud. 1952/58 Mainz u. Heidelberg; AJ 1958; Predigerseminar 1968; 16.11.1958/59 Katechet Kaiserslautern; 16.4.1959/63 Insp. Schülerheim „Zum Stift“ Landau; 1.4.1963 Pfr. Großsteinhausen 94 - 1968 (err.); 1.8.1968 Verleihung d. Religionslehrerstelle I an der Berufsschule Zweibrücken; 1.2.1977 Pfr. Zweibrücken-Mitte II. Bezirksbeauftragter f. die Grund- und Hauptschulen im Be­zirk Zweibrücken 95.

 

28.10.1958 Oberbexbach m. Magdalene Katharina +Steuer (geb. 25.9.1935 Neunkirchen; T. d. Bergmanns Hermann +Steuer [18.1.1896 Wellesweiler/Saar - † 22.1.1935 ebd.] u. [∞ 8.9.1923 Wellesweiler] Hedwig +Rohrbach [geb. 23.11.1903 Wellesweiler 96, Fachhochschulreife, Krankenschwester 97]) 98. Vater v. Susanne Eder (geb. 10.2.1960; stud. theol; ∞ m. Pfr. Stefan +Werner [geb. 5.8.1962; Pfr. in Niederkirchen im Ostertal 99]) u. Christian +Eder (geb. 3.6.1962, stud. theol) 100.

 

 

Edinger, Klaus-Peter Dr. theol. (N125):

 

Pfr. Erlenbach; i.R. 31.3.2017, Ruhestand verschoben bis 28.2.2018 101; 28.2.2018 i.R. 102.

 

 

Egge, Christoph Ulrich von (B1079): +@@

aus Eger; kam 1559 von Neuburg a.d. Donau nach Zweibrücken; 8.11.1559-8.2.1560 luth. Diakon Kusel 103; 1560/61 luth. Schul­meister Kusel 104.

 

 

Eggerdes (Eggardus), Petrus (B1080): +@@+

bis 1557 Ekklesiast St. Jakob in Rostock; 1557/59/63 luth. Superintendent in Kaiserslautern 105.

 

Über die Nachfolge seines Vorgängers in Kaiserslautern, Pfr. Pantaleon Blasius (408) entstand in Kaiserslautern ein Streit zwischen Stadtrat u. Stift, sodann zwischen Rat u. kurfürstlicher Regierung. Der Rat nahm sich seit unvordenklicher Zeit das Recht in An­spruch, den Prädikanten zu bestimmen. Daher lehnte er zunächst drei vom Stift präsentierte Prediger ab. Der Stadtrat sah den von „Straßburg abgeforderten“ Johann Pfull als Pfarrer vor. Hier nun scheint die kurpfälzische Regierung eingegriffen u. mit Übergehung der alten städtischen Freiheiten durch ihren Amtmann in Lautern den Petrus Eggerdes zum Pfr. u. Superintendenten ernannt zu haben. Proteste hiergegen wurden abgewiesen 106.

 

Ein Reinhold Eggerdes, Polonus, 22.3.1608 imm. Heidelberg 107.

 

Literatur:

- Mayer, Eugen: Die Einführung der Reformation in Kaiserslautern; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1925, S. 5-12 (u.a. zur Aus­wahl u. zum Einsatz des Eggerdes als Nachfolger des Pfr. Pantaleon Blasius (B0408) in Kaiserslautern)

 

 

Eggerling, Karl Heinrich Ludwig (B1081): +

29.10.1791 Kirchheimbolanden – 20.2.1836 Wachenheim a.d. Hdt. 108; S. v. Konrad Heinrich Eggerling, fürstlich nassau-weilburgi­scher Obereinnehmer, u. Luisa Kröber 109.

 

+++weiter+++

 

 

Ehrhardt, Georg Valentin (B1084): +@@+

geb. 2.10.1795 Niederhochstadt 110 - † 24.2.1876 Colmar; S.d. Landwirts Friedrich Jakob +Ehrhardt (aus Oberhoffen 111) u. (∞ 5.10.1790 Hochstadt 112) Margarethe +Menges (aus Hochstadt) 113.

 

25.10.1816 imm. Heidelberg; Aufnahmejahr 1819; 7.8.1825/33 Pfr. in Schmalenberg, 9.2.1832 bzw. 1833/61 Pfr. in Leinsweiler, 1.4.1861/74 Walsheim bei Landau 114.

 

19.2.1829 Annweiler 115 m. Johanna Eleonore +Pasquay 116 (26.10.1806 Annweiler 117 - † 16.4.1869 118; T. d. Rotgerbers Philipp Jakob II +Pasquay 119 [24.8.1781 Annweiler - † 8.5.1858 Annweiler; S. d. Rotgerbermeisters in Annweiler Philipp Jakob I +Pasquay u. Juliana Eleonora Friederika +Müller {T. v. Pfr. Johann Philipp Nikolaus Müller (B3615) u. Katharina Juliane +Hepp {T. v. Pfr. Jo­hann Abraham +Hepp (B2067)}). Vater von Philipp Friedrich +Ehrhardt (geb. 31.1.1830 Schmalenberg; ~ 7.2.1830 ebd. 120; † ge­fallen am 17.6.1849 im Gefecht bei Rinnthal 121), Juliane Luise +Ehrhard (geb. 25.6.1831 Schmalenberg, ~ 3.7.1831 ebd.) 122.

 

 

Eicher, Bernhard August (N127):

i.R. 30.10.2014 Griesheim 123

 

 

Einöd (Ainoth) 124, Crispianus 125 (B1095): +

geb. um 1542 Meisenheim 126 - † 1615 Großbundenbach 127; S. d. Hans Einöd 128.

 

Schule Meisenheim, 1558 Zweibrücken; 16.1.1559/62 Stip. Hornbach; 6.4.1562/64 imm. Tübingen; 1564 ord. Zweibrücken; 1565/1589 luth. Pfr. Lambsborn 129. Bei der Einführung des Calvinismus im Herzogtum Zweibrücken 1588 wurde Einöd 1589 abgesetzt und war ab 1609 bis zu seinem Tod 1615 luth. Pfr. in Großbundenbach 130.

 

NN., eine betagte Wwe. und Gastwirtin in Zweibrücken, deren Kostgänger er zuvor gewesen war 131,

 

 

Eisengrein, Johannes (B1096): +

aus Heimbach - † 1663 Lachen-Duttweiler 132.

 

Sapientist 133 u. 6.1.1607 imm. Heidelberg; 9.4.1611 ff. ref. Pfr. Elmstein-Weidenthal; 1628 mit Frau u. 4 Kindern unterstützt; 1633 ff. Pfr. Lambrecht; 1649/63 (†) Lachen-Duttweiler 134; schon 1637 in Lachen, dann wieder ab 19.12.1649 135.

 

I Anna Margarethe NN. († beerd 2.2.1622 Neustadt a.d. Hdt 136) 137.

 

II Margarethe Dripp († 2.5.1664 Neustadt a.d. Hdt. als Wwe.; T. d. Castalion Dripp in Neustadt a.d. Hdt.) 138. Vater d. Anna Chris­tina Eisengrein ( 1651 Neustadt a.d. Hdt. m. d. Bürger u. Metzger in Neustadt Hans Leonhard Rothgeb) 139, Johann Christian Ei­sengrein (~ 31.10. 1638 Neustadt a.d. Hdt. 140; kurpfälz. Amtsschreiber in Neustadt; 15.7.1664 m. Maria Katharina Eß; T. d. Gast­wirts in Neustadt a.d. Hdt. Johann Friedrich Eß 141 [sie II 8/1692 m. Pfr. Johann Bartholomäus Deßloch {B0930}]).

 

 

Eisenschmidt, Johann Bartholomäus (B1102): +

aus Mußbach 142; Bruder v. Pfr. Johann Ernst Eisenschmidt (B1101) 143, Johann Thomas Eisenschmidt (von Mußbach, 16.4.1607 imm. Heidelberg) 144 u. Johann Theodor Eisenschmidt (29.9.1617 imm. Heidelberg) 145.

 

13.4.1616 imm., 2.6.1619/20 stud. theol. Heidelberg; bis 1625 ref. Pfr. Gimmeldingen u. Diakon Neustadt; 1625/31 Diakon Bergz­abern; 1631/35 Pfr. Neustadt II 146. Eisenschmidt war ein erklärter Zwinglianer 147.

 

Apollonia Taurinus (lebte noch 1662; Schwester d. Weinheimer Stadtschultheißen Hermann Taurinus; ∞ II 24.7.1639 den Weißen­burger Bürger Seibel) 148; Vater v. Johann Hippolyt Eisenschmidt (geb. 12.5.1633 Neustadt a.d. Hdt. 149) 150.

 

 

Eisenschmidt, Johann Ernst (B1101): +

1611 Elmstein 151; Bruder v. Pfr. Johann Bartholomäus Eisenschmidt (B1102) 152, Johann Thomas Eisenschmidt (von Mußbach, 16.4.1607 imm. Heidelberg) 153 u. Johann Theodor Eisenschmidt (29.9.1617 imm. Heidelberg) 154.

 

13.5.1606 imm. Heidelberg; 22.9.1609/11 ref. Pfr. Elmstein (†) 155.

 

 

Ellbrück, Karl Theodor (B1104): +

24.2.1927 Asselheim - † 6.3.1998 Ludwigshafen 156. S. d. Stadteinnehmers Jakob Ellbrück u. Anna Pfannmüller 157.

 

1950/54 Stud. Heidelberg u. Mainz; AJ 1955; 1.3.1956/57 Vikar Haßloch; 15.2.1957/60 Vikar Speyer, 1.6.1960/66 Pfr. Jettenbach 158, 16.4.1966/31.8.1988 Krankenhauspfarrer Ludwigshafen-Oggersheim 159.

 

I 29.12.1956 mit Pfrin Viktoria Magdalene Schneider 160 (B4847) († 16.8.1982 161).

 

II 18.12.1987 mit Erika Richard 162.

 

Urkunden/Literatur:

- ZASP Best. 150.125 Nachlaß Pfarrer Karl Theodor Ellbrück

Vorliegende Predigten von Karl Theodor Ellbrück, die dem Pfarrarchiv Jettenbach (Nr. 44) entnommen wurden, verfasste dieser in seiner Vikariatszeit in Haßloch in den Jahren 1956 bis 1957.

Karl Theodor Ellbrück wurde am 24. Februar 1927 in Asselheim geboren. Nach seinem Theologiestudium in Heidelberg u. Mainz legte er 1955 die Aufnahmeprüfung ab. Die Anstellungsprüfung folgte im Jahr 1958 nach dem Vikariat in Haßloch u. Speyer. Seine erste Pfarrstelle trat Karl Theodor Ellbrück z. 1. Juni 1960 in Jettenbach an. z. 16. April 1966 wechselte er als Krankenhauspfar­rer nach Ludwigshafen-Oggersheim, wo er bis zu seiner Ruhestandsversetzung am 31. August 1988 blieb.

In einer fünfjährigen berufsbegleitenden Maßnahme der Badischen Landeskirche bildete er sich zu Beginn der 1970er-Jahre z. Pasto­ralpsychologen (Tiefenpsychologie) weiter. Seit 1973 war er nebenamtlich in der Ehe- u. Lebensberatungsstelle des Diakoni­schen Werks in Ludwigshafen als theologischer Begleiter des Teams u. als tiefenpsychologischer Berater tätig.

Karl Theodor Ellbrück war in erster Ehe mit Erna Magdalena Schneider verheiratet. Nach deren Tod am 16. August 1982 ging er am 18. Dezember 1987 eine zweite Ehe mit Erika Richard ein. Er starb am 6. März 1998 in Ludwigshafen“ (verfaßt v. Christine Lauer, Speyer 2006).

 

 

Eller, Georg Friedrich (B1107): +

19.8.1803 Ebertsheim - † 24.2.1847 Konken; S. d. Schulmeisters Peter Eller u. Dorothea Blaufuß 163, Bruder des Pfr. Johannes Eller (B1106).

 

Im Jahresbericht des Progymnasiums Grünstadt 1822 heißt es: „Ausgetreten sind zu Beginn des Wintersemesters [...] der Friedrich Eller aus Ebertsheim. […] ging in das Gymnasiums Zweibrücken über“ 164. Der 19jährige Fried­rich Eller aus Ebertsheim wird im Schuljahr 1821/22 als Schüler im Gymnasium Zweibrücken genannt 165, ebenso im Schuljahr 1822/22 166.

 

Stud. 24/28 Erlangen, AJ 1828, 16.8.1835/42 Pfr. St. Julian, 20.8.1842/47 Konken 167.

 

mit Sophie Werner (aus Kusel, † vor 1847) 168.

 

 

Eller, Johannes (B1106): +

18.6.1799 Ebertsheim 169 - † 15.7.1868 Impflingen, S. d. Schulmeisters [Johann 170] Peter Eller u. (II. Ehe 171) Dorothea Blaufuß 172; Bruder des Pfr. Georg Friedrich Eller (B1107).

 

1808/16 Gymn., 29.10.1816/20 imm Heidelberg, AJ 1821, 1829/46 Pfr. Herxheim a. B.; 30.11.1846/68 Impflingen (†) 173.

 

14.8.1832 Herxheim a.B. 174 m. Maria Eva Georgens 175 (aus Leistadt, T. d. Bürgermeisters Pet. G. u. Anna Maria Kauß 176). Vater v. Amalie Marie Dorothea Eller (geb. 26.6.1833 Herxheim a. B.), Wilhelm August Eller (geb. geb. 23.3.1836 Herxheim a. B.) u. Friedrich Rudolph Eller (geb. 15.5.1538 Herxheim a. B.) 177.

 

 

Eller, Wilhelm (B1108): +@@

24.3.1840 Eisenberg - † 30.6.1908 Kleinfischlingen; S. d. Lehrers Wilhelm +Eller u. Charlotte +Jost 178.

 

1859-1863 Stud. Erlangen, Heidelberg u. Utrecht (imm. 29.9.1862); AJ 1863; 1866/72 Verwalter Rüssingen; 20.1.1872/81 Pfr. Einöl­len; 19.7.1881 179 /1888 Odenbach / Glan; 25.9.1888-1908 Pfr. Kleinfischlingen (†) 180; 17.1.1902-1908 zugleich Inspektor der Prä­parandenschule Edenkoben 181.

 

11.4.1872 Eisenberg 182 m. Friederike Salome +Candidus (9.2.1842 Pirmasens - † 4.9.1905 Kleinfischlingen; T. v. Pfr. Friedrich Candidus [B0720] u. Friederike Schneider) 183. Vater v. Wilhelm +Eller (geb. 15.4.1873 Einöllen, ~ 3.6.1873 ebd.) 184, Hermann Heinrich +Eller (geb. 27.12.1875 Einöllen, ~ 24.1.1876 ebd) 185, Karl +Eller (geb. 20.7.1878 Einöllen, ~ 8.9.1878 ebd.) 186.

 

 

Emmerich, Johann Philipp (B1114):

1675 Kirchheimbolanden - † 11.6.1712 Straßburg im Alter von 37 J.; S. d. Schneiders Valentin Emmerich 187.

 

1691 Gymn. Straßburg 188; 1698 stud. theol. 189; 1702/04 luth. Pfr. Sippersfeld; 1704 Diakon Kirchheimbolanden; 1704/08 Diakon Brumath/Elsaß; 1708/12 Pfr. Kork 190.

 

28.(20).2.1704 mit Anna Marg. Fischer (T. d. Buchbinders NN. Fischer 191; sie ∞ II 4.6.1721 mit Nik. Weber, Knopfmacher, Sohn des Buchbinders Weber in Straß­burg) 192; Vater v. Pfr. Johann Reinhard Emmerich (aus Brumath, zuletzt 1764/69 Pfr. in Waltenheim) 193.

 

Johann Philipp Emrich „Pastor Sippersfeldensis“ war am Palmsonntag 1702 (Dom. Palmarum) als Pate bei der Taufe der Maria Eli­sabeth Premm (geb. 4.4.1702) 194.

 

 

Emrich, Karl (B1119):

27.3.1880 Tiefenthal 195 - † 13.10.1972 196 Buchschlag/Frankfurt a.M. 197; S. d. Lehrers Jacob Emrich (25.7.1839 Colgenstein - † 24.1.1906 Großniedesheim) u. Katharina Müller (18.7.1844 Altleiningen - † 15.7.1912 Bad Dürkheim) 198; Bruder v. Pfr. Otto An­dreas Emrich (B11117) u. Pfr. Heinrich Jakob Emrich (B1118).

 

1898/1906 Stud. Marburg, Erlangen, Straßburg u. Utrecht (imm. 1900); AJ 1902; 1904/05 Vikar Landstuhl u. Oggersheim; 16.8.1905/08 Stadtvikar; 1.1.1909/11 Pfarrvikar; 1911/20 Pfr. Dansenberg; 6.10.1920/25 Pfr. Kandel II; 18.6.1925/33 Dekan Ger­mersheim; 1.10.1933/45 Dekan Ludwigshafen II; 1945 i.R. 199.

 

Emrich war in der pfälzischen Landeskirche ein Vertreter des “völkischen Christentums”. Seit 1936 begannen auch in der Pfälzischen Landeskirche radikale, nationalkirchliche Strömungen einzusickern, die ein völkisches Christentum propagierten. Ein erstes Signal setzte im Februar 1936 Dekan Karl Emrich mit seiner Forderung nach einer überkonfessionellen Kirche, “in die ein Adolf Hitler u. ein Josef Goebbels gehen können. ... Die Kirche im Dritten Reich.” Auf diese Tendenzen reagierte der Kirchenrat in Speyer mit ei­nem “Wort an die Gemeinden”, das z. Jahreswechsel 1936/37 von den Kanzeln zu verlesen war. Darin verteidigte Landesbischof Diehl das Alte Testament als unaufgebbaren Teil der Heiligen Schrift u. wendete sich gegen eine überkonfessionelle Nationalkirche. Als Hitler dann 1937 überraschend Kirchenwahlen ankündigte (die nie stattfanden) kam es vor allem in Ludwigshafen, Frankenthal u. Speyer zu scharfen innerkirchlichen Auseinandersetzungen. Zur breiten Front gegen die kämpferische nationalkirchliche Minder­heit gehörte auch die Kirchenleitung in Speyer; im März unterzeichnete Landesbischof Diehl eine Erklärung des Kirchenrats, die nein sagte “zu den Bestrebungen, die in unevangelischem Wollen den Boden reformatorischen Christentums verlassen (u.) auf nicht­biblischer Grundlage eine Nationalkirche verwirklichen wollen. In einem der zahlreichen Sondergottesdienste gegen die national­kirchliche Bewegung sprach am 4.4.1937 Diehl auch in Ludwigshafen u. formulierte seinen “Protest gegen die, die unseren Glauben antasten” 200.

 

21.3.1923 Edenkoben m. Marie Auguste Pohl (geb. 6.12.1898 Worms; T. d. Oberlehrers Wilhelm Pohl u. Emma Kees) 201.

 

 

Enders, Klaus Ludwig (B1123; N139):

22.10.2016 Speyer 202

 

 

Engel, Johann Jakob (B1128): +@@

30.3.1721 Planig - † 24.3.1788 Lauterecken; S. d. Pfr. Joh. +Engel (4.3.1688 Friedberg/Wetterau 203; † 8.3.1726 204) 205 u. Catharina +Lauckhardt (geb. 13.6.1692; T. v. Pfr. Philipp +Lauckhardt) 206. Schwager v. Pfr. Johann Georg Krieger (B2919).

 

1733 ff. im Waisenhaus Halle, 1740/43 Schule Halle, 13.12.1743 luth. Ex. Heidelberg; 17473/46 luth. Vikar Lauterecken, 1746/59 zweiter Pfr., 1759/88 erster Pfr. u. Insp. Lauterecken (†) 207.

 

21.6.1746 Lauterecken m. Katharina Luise Philippine +Leonhard (6.2.1729 Reichenbach - † 16.10.1800 Kaiserslautern 208; T. v. Franz Christian Leonhard [B3097] u. Anna Kath. Ludovika Zinßmeister) 209. Vater d. Karoline +Engel (∞ 6.2.1776 mit Pfr. Johann Ferdinand Hildenbrand [B2190]) 210.

 

Urkunden/Literatur:

- LA Speyer Best. A12 Sachakte 717 UNr. 1: Streitigkeiten zwischen dem Inspektor u. ersten lutherischen Pfarrer zu Lauterecken u. dem zweiten Pfarrer Johann Philipp Rau wegen der Alternativ im Gottesdienst, Vol. I, 1751-1760

- LA Speyer Best. A12 Sachakte 717 UNr. 2: Streitigkeiten zwischen dem Inspektor u. ersten lutherischen Pfarrer zu Lauterecken u. dem zweiten Pfarrer Johann Philipp Rau wegen der Alternativ im Gottesdienst, Vol. II, 1760-1763

 

 

Engelbach, Georg Jacob (B1134): +

aus Auenheim/E 211 - † +++; S. d. Pfr. Georg Jacob Engelbach (~ 12.5.1682 Westhofen/E. 212 † 7.8.1711 Obermodern 213; S. Amts- und Kirchschaffners [später hochgräflich-leiningischer Kammerrat 214] Georg Jacob Engelbach [S. v. Pfr. Georg Engelbach zu Reich­weiler 215] u. [ 13.10.1679 1679 Westhofen/E. 216] Maria Magdalena Moller [† 5.9.1724 Buchsweiler 217; T. d. hanauischen Trom­peters Johann Conrad Moller] 218) u. NN. 219.

 

5.7.1725 imm. Straßburg, 1727 Wittenberg; Magister 220; 1731 stud. theol, 1732 cand. theol. in Buchsweiler 221; 1730 zweiter Pfr. zu Buchweiler 222 u. auch 1733 Pfr. zu Buchs­weiler/E 223; 1734/35 luth. Diakon Ingweiler/E.; 1735/51 Diakon St. Michael in Weißen­burg/E.; 8.4.1751/56 Hofprediger u. Inspektor Gaugrehweiler 224.

 

Erzbetbruder von Zinzendorfs 225 Sekte “ 226; daß er Pietist war, bezeugt sein eigener Eintrag im KB Gaugrehweiler: "Nachdem auf Christi Wink, Georg Jacob Engelbach, ehemaliger Zeuge Jesu in Cronweißenburg durch 16 Jahre, hierher z. Inspectore(!) u. Hofprediger berufen, auch dies sein Amt d. 18. Aprilis 1751 angetreten ... " 227.

 

I Catharina Sophia Rischlin 228; Vater v. Margarethe Elisabeth Engelbach ( 9.4.1730 Bischweiler [E] 229 - † 12.12.1773 230; 9.11.1750 Reitweiler/E. m. Pfr. Christian Heinrich Lange [B3027]).

 

(II ?) Maria Sybilla Michaelis (1680-1767) 231, Wwe. Aulber 232 (sie ∞ I Franz Casimir Aulber [1677-† 1741] 233);

 

 

Engelmann, Erasmus Theodor (B1142): +@@+

17.4.1730 Otterberg - † 5.11.1802 Bacharach; S. v. Pfr. Johann Peter Engelmann (B1141) u. Marie Kunigunde Migeot; Bruder von Marie Charlotte Engelmann, Charlotte Pauline Engelmann (als Kind gestorben; 12.10.1720-1725), Anna Salomea Engelmann, Sabine Marie Engelmann, Charlotte Pauline (geb. 5.4.1727), Johann Erasmus Engelmann, des Pfr. Jean Pierre Engelmann, Julius Bernhard Engelmann u. der Charlotte Wilhelmine Engelmann 234. Schwager v. Pfr. Johann Gabriel Exter (∞ Anna Salomea Engelmann) (B1203), Schwager v. Pfr. Pfr. Johann Christian Kuhn (Charlotte Wilhelmine Engelmann) (B2980), Schwager v. Pfr. Johann Jakob Dupont ( Sabine Marie Engelmann) (B1031).

 

Schule Kaiserslautern, 5.5.1744 imm. Heidelberg, 1 J. Hauslehrer beim Amtmann in Sobernheim; 14.5.1751 Examen; 1751-1761 franz. Pfr. in Otterberg, 1761/1802 deutsch-ref. Pfr. u. Inspektor sowie Kons.-Präs, in Bacharach (†) 235.

 

am 10.2.1756 in Bacharach mit Anna Margaretha +Hartmann (9.1.1742 Bacharach - † 20.2.1825 ebd.; T. d. Stärkefabrikanten Jo­hann Martin +Hartmann [1716 - † 1785] u. Marie Dorothea +Zell [1725 - † 1784]) 236.

 

Vater v. Marie Dorothea +Engelmann (geb. 1760 Otterberg; ∞ m. Pfr. Johann Jakob Hilgard [B2193]) 237, Johann Martin +Engel­mann (22.9.1763; Stärkefabrikant, ertrunken 7.11.1820 bei Andernach) 238, Pfr. Johann Peter +Engelmann (B1143) (20.2.1768 Ba­charach - † 6.3.1842 Arnsberg) 239, Johann Georg +Engelmann (24.6.1770 Bacharach - † 14.11.1802 bei Boppart erschossen, Bier­brauer), Erasmus Theodor +Engelmann (16.2.1772 Bacharach - † 9.11.1870 Wienhof; Forstmeister in Neustadt a.d. Hardt), Julius Bernhard +Engelmann (26.12.1773 Bacharach - † 20.4.1844 Kreuznach; Pädagoge; ∞ 3.4.1808 in Offenbach a.M. m. Julie Antoinet­te +May [9.3.1789 Offenbach a.M. - † 21.7.1865 Kreuznach, T. d. Malers Oswald +May u. Antoinette Elisabeth +André), Anna Mar­garethe +Engelmann (26.8.1775 Bacharach - † 21.6.1831 ebd.; ∞ mit NN. +Bleß), Johann Jakob +Engelmann (11.5.1777 Bacharach - † 10.7.1842 Kreuznach; imm. 29.5.1798 Heidelberg; Domänenverwalter; ∞ Karoline +Bernhard [14.2.1782 Asselheim - † 20.10.1842 Kreuznach; T. v. Pfr. Johann Christian Bernhard {B0326}] 240), Friedrich Theodor +Engelmann (17.4.1774 Bacharach - † 1854; amerikanischer Ast der Familie), Sophie Charlotte +Engelmann (3.5.1781 Bacharach - † 23.9.1805 ebd; ∞ mit NN. +Horst­mann) u. Joseph +Engelmann (28.5.1784 Bacharach - † 13.9.1845 Wachenheim a.d. Hardt, Buchdrucker u. Verleger in Heidelberg; er gab u.a. mit A. v. Arnim u. C. Brentano „Des Knaben Wunderhorn“ heraus; ∞ mit Friederike +Tenner 241) 242.

 

Abbildung (Gemälde):

- Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, nach S. 22: Portraitgemälde des Erasmus Theodor Engelmann u. Portraitgemälde der Anna Margaretha Engelmann

 

 

Engelmann (Angeôme), Jean Pierre (Johann Peter) (B1141): +

~ 2.9.1683 Holzbach - † 30.4.1751 Otterberg; S. d. Gemeinsmanns Jerome Corneille (Johann Hieronymus) +Engelmann (Angeôme) (1656 Ries - † 4.5.1680 Holzbach) u. (∞ 4.5.1680 Holzbach) Maria Helena +Theiß (26.4.1663 Holzbach - † nach 1727 ebd.) 243.

 

1705 imm. Basel; 1715-1751 franz.-ref. Pfr. in Otterberg (†) 244.

 

∞ 6.4.1717 Otterberg m. Marie Kunigunde +Migeot (15.6.1694 Otterberg - † 15.9.1754 ebd.; T.d. Schulmeisters Anthoine +Migeot [aus Sedan - † 1714 Otterberg] u. Marie +Münch) 245; Vater v. Marie Charlotte +Engelmann (geb. 25.3.1718 Otterberg) 246, Charlotte Pauline +Engelmann (als Kind gestorben; 12.10.1720 - † 1725) 247, Anna Salomea +Engelmann (8.9.1722 Otterberg - † 18.9.1761 Walsheim a.d. Blies; ∞ 25.4.1748 Otterberg mit Pfr. Johann Gabriel Exter [B1203]) 248, Sabine Marie +Engelmann (6.10.1724 Otter­berg - † 9.4.1791 Simmern; ∞ 14.9.1747 Otterberg mit Pfr. Johann Jakob Dupont [B1031]) 249, Charlotte Pauline +Engelmann (geb. 5.4.1727) 250, Johann Erasmus +Engelmann (10.2.1729 Otterberg - † 28.2.1729 ebd.) 251, Pfr. Erasmus Theodor Engelmann (B1142) (17.4.1730 Otterberg - † 5.11.1802 Bacharach), Pfr. Johann Peter +Engelmann (5.8.1732 Otterberg - † 20.7.1756 Angermünde/ Uckermark; franz. Pfr. in Angermünde; ∞ 20.7.1756 ebd, m. Elisabeth +Pelorce [um 1712 - † nach 1772, T. d. Pfr. in Angermünde Pierre +Pelorce u. Marie +Coin] 252), Julius Bernhard +Engelmann (22.3.1735 Otterberg - † 1803 Berlin [?], 1768 stud. theol. Frank­furt a.d. Oder; 1711 ff. Syndicus d. Domkapitels in Brandenburg, 1800 i. R.) 253 u. Charlotte Wilhelmine +Engelmann (7.4.1738 Ot­terberg - † 24.3.1789 254; ∞ 23.12.1756 Walsheim a.d. Blies m. Pfr. Johann Christian Kuhn [B2980] 255) 256.

 

 

Engering, Johannes (B1146): +@@+

geb. um 1554 Südlohn / Westfalen 257. S. v. NN. Engering, Hofbesitzer zu Südlohn u. Metta NN. (beide erwähnt 1568) 258.

 

15.11.1570 imm. Heidelberg; bis 1576 Pfr. Edenkoben II; 1579/1608 reform. Pfr. Diusburg (Marienkirche); 1608 ff. Pfr. Horn (Lippe) 259.

 

Maria Maria +Müller (T. v. Pfr. Johannes Müller [B3587]) 260. Vater v. Johann Philipp +Engering (29.1.1579 Edenkoben [?] - † 14.7. 1658; Dr. med. & phil. 261, Catharina +Engering (∞ 25.10.1611 Horn m. Pfr. Engelbert +Glanaeus), Mathilde +Engering (geb. ca. 1596 Duisburg; ∞ 1616 m. Heinrich +Thulemeier, General Superintendent von Lippe) 262.

 

 

Enkirch, Johann Jakob (B1149): +

um 1546 Kirchenbollenbach 263 - † 11.7.1583 Rieschweiler 264; S. v. Pfr. Nikolaus Enkirch (1148) 265; Bruder (err.) von Pfr. Simon Enkirch (1150).

 

1559/67 Stip. Hornbach; 1567/68 Stud. Wien und Prag, 1568/69 Straßburg; 1569/70 luth. Kollaborator Bergzabern; 1570/83 Pfr. Rieschweiler (†) 266.

 

I mit NN. (err.); ∞ II 5.6.1570 mit Margarethe Welcker 267 (T. d. Nickel Welcker und Margreth NN. 268; sie II 12.1.1596 Zwei­brücken mit d. Schultheiß in Limbach Hans Linder [Lindert, Linderer] 269).

 

 

Enkirch, Nikolaus (B1148): +

auch Enckerich, „seu Textor vulgo Grünewald“ 270; aus Enkirch - † 28.7.1574 in Niederbollenbach / Ostertal (an der Pest) 271.

 

1544 Vikar in Baumholder, 1544/1546/1548/1551 Kaplan Kirchenbollenbach, 1571-1574 Pfr. in Niederkirchen / Ostertal 272;

 

NN.; Vater von Pfr. Johann Jakob Enkirch (B1149). Pfr. Simon Enkirch (B1150) (err. 273).

 

 

Enkirch, Simon (B1150): +@@

aus Kirchenbollenbach - † vor 19.7.1600 („unlängst“) Rieschweiler; S. (err.) d. Pfr. in Enkirch 274; es muß sich hierbei um Pfr. Niko­laus Enkirch (B1148) handeln, der aus Enkirch stammte u. in Niederbollenbach Pfr. war.

 

18.10.1571 Stipendiat Hornbach; 19.6.1579 imm. Tübingen, 1580-1583 Schulmeister Annweiler; 1583/1600 Pfr. in Rieschweiler (†) 275.

 

mit NN.; Vater von Simon +Enkirch (von Rieschweiler, 1599/1606 Stip. Hornbach) 276, Margaretha +Enkirch (∞ 13.4.1619 Horn­bach 277 m. Nikolaus +Rothhaar, Burgvogt von Meisenheim 278 [S. d. Bürgers u. Rathsverwandten in Zweibrücken Peter +Rothhaar {Schwiegervater v. Pfr. Salomon Starck (B5198)}]) 279 und Agnes +Enkirch (∞ mit dem Weisgerber aus Zweibrücken, Wolf +Wer­nigk; Mutter von Pfr. Johann Albert Wernigk [B5887]) 280.

 

 

Erb, Friedrich Daniel (B1157): +@@+

17.10.1764 Rohrbach bei Heidelberg - † 1839 Hornbach; S. v. Pfr. Johann Georg Erb (B1155) 281 u. Catharina Christina Bassermann 282.

 

1774/83 Gymnasium Zweibrücken, 1.11.1783 imm. Heidelberg, 24.4.1786 1. Examen, 5.3.1787 2. Examen u. 9.7.1787 ord.; Auf­nahmejahr 1787; 1788 ref. Vikar Epfenbach, 1789 Heidelsheim, 1790 Nierstein; 8.6.1790/1809 Pfr. in Waldfischbach; 1809/39 Hornbach III (†) 283.

 

mit Johanna +Bachelle 284; Vater der Luise +Erb (geb. 1794 Waldfischbach; ∞ mit Pfr. Balthasar Maurer [B3359]) 285 u. Susanna Elisabetha +Erb (geb. 2.1.1795 Waldfischbach 286; ∞ m. Pfr. Johann Ludwig Philipp Pelzer [B3963] 287).

 

 

Erb, Johann Georg (B1155): +@@+

1727 Wiesloch - † 1782 Rohrbach bei Heidelberg; S. d. zweibrückischen Geh. Kabinettskanzlisten (1750/1776) u. späteren Hofrats (1785) Johann Ludwig +Erb († vor 4.3.1786) 288 u. Maria Elisabetha NN. 289. Bruder v. Pfr. Johann Jakob Erb (B1156).

 

1748 imm. Heidelberg; 1752/53 ref. Vikar Nünschweiler; 1.5.1753/56 Pfr. Hornbach III; 1756/82 Rohrbach b. Heidelberg (†) 290.

 

∞ Catharina Christina +Bassermann 291; Vater v. Pfr. Johann Ludwig +Erb (geb. 13.10.1762 Rohrbach b. Heidelberg, ~ 15.10.1762 ebd. 292 - † 1832 als Dekan zu Schriesheim) 293 u. Pfr. Friedrich Daniel Erb (B1157).

 

 

Erb, Johann Jakob (B1156): +@@+

geb. Wiesloch - † 1785 Rohrbach b. Heidelberg; S. d. zweibrückischen Geh. Kabinettskanzlisten (1750/1776) u. späteren Hofrats (1785) Johann Ludwig Erb († vor 4.3.1786) 294 u. Maria Elisabetha NN. 295. Bruder v. Pfr. Johann Georg Erb (B1155).

 

2.12.1755 im. Heidelberg; 2.5.1757 imm. Marburg; 1758 Stud. Bremen; 1761/62 ref. Vikar Homburg; 1762/65 Pfr. Annweiler II, 1765/77 Meckenheim; 1777/83 Inspektor Schweigern; 1783/85 Rohrbach b. Heidelberg (†) 296.

 

2.7.1753 Hornbach 297 m. Maria Elisabetha +Besse (21.3.1727 Hornbach - † 1.6.1756 Rohrbach b. Heidelberg; T. v. Stadtschult­heiß Otto Friedrich +Besse [20.6.1692 - † 4.3.1762 Hornbach; S. v. Stadtschultheiß in Hornbach Peter Isaac +Besse] u. Anna Dorothea +Weber [1765 Taufpatin als Wwe.]) 298.

 

 

Erlenbach, Johann Georg (B1162): +@@

um 1629 Kreuznach - † 28.3.1692 Roxheim bei Kreuznach; wohl S. d. Schulmeisters Erlenbach († vor 1632) 299.

 

14.4.1649 imm. Deventer; 1652 Stud. Bremen; 1661 Präz. Meisenheim; 1662/63 Stadtschulmeister Meisenheim, zugl. (1662/69) Pfr. Gangloff 300; 1661 Pfr. Roxheim 301; 1664/76 Rektor; 1676/79 Präz. Gymn. Meisenheim; 30.3.1679 entlassen (vinolentus); 1680/ noch 1684 Diakon Sprendlingen u. Pfr. St. Johann; 1692 Pfr. Roxheim b. Kreuznach 302.

 

6.5.1661 Kreuznach m. Sybilla Susanna +Wittmann (T. v. Pfr. Christoph Wittmann [„Widmann“] [B6011]) 303

 

 

Euler, Friedrich Ludwig (B1187): +@@+

~ 29.9.1667 Zweibrücken 304 - † 7.11.1747 Wolfersweiler; S. v. Pfr. Johannes Euler (B1184) u. Juliane Charlotte Conradi 305; die An­gabe bei Biundo 306, er sei ein Bruder v. Pfr. Johann Jakob Euler (B1185) ist falsch 307.

 

1677 Schule u. 1.10.1684-1691 imm. Basel; erst 1693 ordiniert, 1691-1695 ref. Pfr. Contwig, 24.12.1695-1747 Wolfersweiler (†) 308.

 

22.9.1693 Meisenheim m. Marie Susanne +Ritter 309 (~ 7.9.1669 Meisenheim - † 5.2.1746 Wolfersweiler; T.d. Stadtschultheißen u. Gastwirts „Zur Krone“ in Meisenheim Johann Friedrich +Ritter u. Marie Ursula +Clundt) 310; Vater v. Johann Friedrich +Euler (geb. 23.4.1701 Wolfersweiler - † 20.10.1775 Wolfersweiler; Strumpfwebermeister in Kusel; ∞ 10.4.1725 m. Johanna Friederike Charlotte +Müller 311 [~ 4.8.1695 Meisenheim; T.d. Hirschwirts in Meisenheim Alexander +Müller {~ 13.6.1669 Sobernheim - † 4.2.1744 Meisenheim} u. Marie Ursula +Clundt {† 14.3.1735 Meisenheim}]), Adolf Balthasar +Euler (geb. 15.4.1708 Wolfersweiler - † 27.8.1765 Kusel; pfalz-zweibrückischer Landschaftskommissar u. Waisenschreiber; ∞ I 24.2.1746 Kusel m. Maria Luise +Schim­per [3.7.1726 - † 5.1.1757; T.d. Amtsmanns Johann Conrad +Schimper 312 u. ∞ II Magdalena Louisa Sophia +König] 313; ∞ II 1760 m. Maria Karolina +Kühlenthal 314), Pfr. Johannes +Euler (B1190), Anna Maria +Euler (~ 15.9.1698 Wolfersweiler - † 11.7.1765 Ottweiler; ∞ I m. Pfr. Johann Lorenz Henrici [B2062] [† 1./11.8.1732]; ∞ II 16.2.1734 m. Joh. Ernst +Schellenberg [† 1764; Gastwirt „Zur Sonne“ in Ottweiler) 315, u. Marie Juliane Luise +Euler (21.8.1703 - † 7.5.1739 Wolfersweiler; ∞ 9.6.1722 m. Pfr. Johann Maxi­milian Casimir +Culmann [2.3.1693 - † beerd. 14.5.1735 als Pfr. zu Baumholder 316; S. v. Pfr. Johann Sebastian Culmann {B0852}] 317) 318.

 

 

Euler, Johannes (B1184): +

3.12.1632 Basel - † 16./26.4.1686 Zweibrücken; Sohn des Raimund Euler u. Ursula Ringsgewalt 319; Bruder d. Pfr. Samuel Euler 320. Onkel v. Pfr. Johann Jakob Euler (B1185) u. Pfr. Paul Euler (B1186). Onkel (über seine Ehefrau Juliane Charlotte Conradi) v. Pfr. Philipp Gottfried Geyssel (B1584) u. d. Anna Dorothea Geissel (∞ Pfr. Johannes Wepner [B5869]).

 

1640-1649 Gymnasium, 1649 Student, 1652 Magisterprüfung in Basel; 1657-1662 ref. Vikar in der Schweiz 321; ord. 19.12.1662 Zweibrücken 322; 1662 Hofprediger auf Moschel-Landsberg / Obermoschel; 1662-1686 Pfr. u. Inspektor in Zweibrücken (†) 323.

 

10.3.1663 Zweibrücken 324 m. Juliane Charlotte Conradi 325 (7.9.1642 Zweibrücken - † 10.3.1716 ebd; T. d. zweibr. Oberkellers Johann Paul Conradi auf Burg Landsberg u. [∞ 1634] Anna Rosina Beuther [† 1664; T. d. Landschreiber. Jakob Ludwig Beuther [B0351]); Vater v. Johann Christian Euler (~ 29.2.1664 Zweibrücken) 326, Juliane Elisabeth Euler (~ 4.8.1665 Zweibrücken 327 - † 12.2.1743 ebd.; ∞ 14.8.1692 Zweibrücken 328 bzw. 14.8.1691 Zweibrücken mit d. Prokurator in Zweibrücken Johann Philipp Leh­mann [geb. Walsdorf, Grafschaft Idstein; luth. 329; S. d. Mathias Lehmann 330] 331), Friedrich Ludwig Euler (~ 21.10.1667 Zweibrü­cken) 332, Johann Dietrich Euler (~ 31.8.1671 Zweibrücken 333 - † 22.11.1748 im Elsaß; Stadt- und Gerichtsschreiber in Kusel; ∞ I 22.4.1699 Anna Kath. Rausch [geb. 1671 Baumholder - † 16.3.1714, T. v. Pfr. Johann Abraham Rausch [9.3.1640 Meisenheim - † 21.11.1714] 334; Wwe. d. Pfr. Johann Franz Hoffmann in Wolfersweiler [†/beerd. 6.9.1695] 335; ∞ II 11.9.1714 Kreuznach mit Anna Marg. Piscator [† 19.11.1726 Kusel; Wwe. d. Präz. Thomas Brauer {† 8.10.1713 Kusel}]; ∞ III 29.5.1727 Rathsweiler m. Rosina Eli­sabeth NN. [8.2.1745 Kusel, alt 65 J.; Wwe. d. Rotgerbers Joh. Philipp Emmerich in Kusel {† 20.10.1724}]), Susanna Barbara Euler (~ 19.8.1673 Zweibrücken 336 - † 26.5.1740 Rieschweiler; ∞ I 1.5.1696 Rieschweiler m. Hans Georg Wolf in Rieschweiler; ∞ II 21.1.1716 Rieschweiler m. Johann Jakob Guth, Leineweber aus der Schweiz), Johann Paul Euler (~ 11.8.1675 - † 10.3.1750 Zwei­brücken; Stadtschultheiß ∞ Maria Marg. Hermann; Vater v. Luise Salome Euler [∞ 17.9.1744 Johann Christoph Böttger, Oberkelle­rei- u. Landschreiberei-Gefällverweser 337]), Anna Luise Euler (~ 19.3.1679 Zweibrücken - † nach 1744; ∞ [luth.] 25.5.1722 Zwei­brücken m. Johann Kaspar Meyer, Sattler in Zweibrücken), Katharina Charlotte Euler (~ 13.5.1681 Zweibrücken - † nach 1758; ∞ 8.8.1705 Zweibrücken m. Johann Georg Hauck, Bäcker in Zweibrücken 338).

 

Urkunden/Literatur:

- Euler, K.: Das Geschlecht Euler-Schölpi (Gießen 1955)

 

 

Euler, Johannes (B1189): +

+++weiter+++

 

29.1.1733 Leinsweiler 339 m. Susanna Luise Wernher (T. v. Pfr. Wilhelm Ludwig Wernher [B5879] u. Catharina Juliana NN.).

 

 

 

Euler, Johannes (B1190): +

25.10.1705 Wolfersweiler - † 13.4.1733 Hornbach; S. v. Pfr. Friedrich Ludwig Euler (B1187) und Marie Susanne Ritter 340; Schwa­ger v. Pfr. Johann Lorenz Henrici (B2062).

 

8.1.1718 imm. Halle; 2.12.1723 imm. Basel; 25.10.1727 imm. Marburg; 22.5.1730/33 ref. Pfr. Hornbach II (†) 341.

 

m. Catharina Barbara +Keller (7.6.1706 Walsheim a.d. Blies, ~ 13.6.1706 ebd. 342 - † 6.8.1783 Hinzweiler 343; T. v. Pfr. Johann Henrich Keller (Cellarius) (B2585) u. Maria Magdalena Metzger 344; sie II 11.3.1735 Wallhalben mit Pfr. Philipp Wilhelm Kantz [B2544], damals cand. theol. 345).

 

 

Euler, Johann David (B1191): +@@+

1722 - † 3.7.1795 Altenkirchen, alt 73 J.; S. v. Pfr. Johannes +Euler († 22.6.1769, alt 76 J. 346, beerd. 22.6.1769 Miesau durch Pfr. Überle; aus Freinsheim [?]; 1758 Vikar in Waldfischbach 347) 348.

 

als Kandidat 12.10.1753 imm. Groningen, 21.3.1762 349 - 1795 ref. Pfr. Altenkirchen (†) 350.

 

4.5.1762 Einöllen 351 Johanna Elisabeth Eleonora +Matthias 352 (T. v. Pfr. Johann Leonhard Matthias [B3335] 353). Vater v. Pfr. Friedrich David Euler (B1193) (geb. 28.10.1765 Altenkirchen 354), Friedrich Ludwig Christian +Euler (geb. 22.6.1768 Altenkirchen) 355, Christiana Elisabetha Philippina +Euler (∞ 30.5.1787 356 mit Pfr. Friedrich Jakob Heintz [B2003]) 357, Juliane Luise Christine +Euler (geb. 12.10.1770 Altenkirchen 358; ∞ mit Pfr. Johannes Müller [B3630]) 359.

 

Urkunden/Literatur:

- ZASP Best. 043 Nr. 0018: Schriftwechsel mit den Pfarrern Johann David Euler zu Altenkirchen u. Johannes Euler über finanzielle Fragen, 1763-1765

 

 

Euler, Johann Jakob (B1185): +@@+

29.3.1654 Münster am Stein 360 bzw. höchstwahrscheinlich Münster-Sarmsheim 361 - † 16.6.1732 Neckarau 362; S. 363 d. Pfr. Samuel +Euler 364 u. (∞ 23.1.1652 Kaub 365) Johanna Elisabeth +Lensenius (T. d. Pfr. in Kaub Johann Justus *Lensenius 366 u. Christina Elisabeth NN. 367) 368. Neffe v. Pfr. Johannes Euler (B1184) 369. Großvater v. Pfr. Wilhelm Konrad Wagner (B5648).

 

3.7.1672 imm. Basel, Stud. Heidelberg; Nov. 1678-1691 ref. Pfr. Erpolzheim; 1678-1690 Dackenheim (Wohnort blieb wohl Erpolz­heim 370, 1691-1711 Lampertheim, 1711-1732 Neckarau (†) 371.

 

I mit Anna Kunigunde +Reber († vor 1691) 372; aus der 1. Ehe stammen Margarethe Elisabeth +Euler (~ 5.10.1683 Erpolzheim 373; ∞ um 1709 mit dem Küfermeister NN. +Schauren), der Chirurg Johann Jakob +Euler (~ 22.10.1686 Erpolzheim) u. Anna Sophie +Euler (~ 17.6.1689 Erpolzheim) 374.

 

∞ II 26.2.1692 in Ladenburg 375 m. Anna Katharina +Reitz († 29.6.1722 Neckarau; T. v. Pfr. Johann Adam +Reitz [geb. vor 1632 Grüningen/ Wetterau - † 1666 Oberingelheim 376] 377; aus der 2. Ehe stammt die Tochter Johanna Dorothea Magdalena +Euler (1693 Lampertheim - † 1758 Neusaarwerden [?], ∞ mit dem Apotheker Philipp Christian +Wagner; beide sind die Eltern von Pfr. Wilhelm Konrad Wagner [B5648] 378), Sybille +Euler (~ 3.3.1697 Lampertheim, ∞ m. Johann Jakob +Orth aus Neckarau) u. Agnes Susanne +Euler (~ 16.8.1699 Lampertheim) 379.

 

 

Euler, Paul (B1186): +

26.7.1655 Münster am Stein - † 1.4.1731 Kusel 380; S. d. Pfarrers zu Pfeddersheim Samuel +Euler 381 u. (∞ 23.1.1652 Kaub 382) Johanna Elisabeth +Lensenius (T. d. Pfr. in Kaub Johann Justus +Lensenius 383 u. Christina Elisabeth NN. 384) 385. Bruder v. Pfr. Jo­hann Jakob Euler (B1185). Neffe v. Pfr. Johannes Euler (B1184) 386.

 

+++weiter+++

 

10.2.1685 Ludweiler 387 m. Anna Philippine Liot (geb. 2.10.1655 Ludweiler; T. d. Glashüttenbesitzers u. Kaufmanns Pierre Liot 388).

 

 

Exter, Carl 389 Abraham (B1206): +

~ 9.8.1759 Zweibrücken 390 - † 1.5.1794 Heidelberg, alt 36 J. 391; S. d. Pfr. in Leinsweiler Pfr. Abraham Exter (B1204) u. Margarethe Falkenstein 392. Bruder v. Pfr. Abraham Exter (B1207).

 

1768 Gymn. Zweibrücken, 1778 Abitur 393; 4.11.1784 imm. Marburg („Lenavilla Palatinus“) 394; 1786/88 ref. Vikar Zweibrücken; 1788/93 Pfr. Steinselz (E.) 395.

 

30.10.1789 Ernstweiler 396 m. Salome Christine +Petri (T. d. Ernst August +Petri [1744 Eisenach - † 30.10.1809 Zweibrücken 397], Hofgärtner in Zweibrücken u. 1797 herzoglicher Rat u. [22.5.1766 Zweibrücken] Susanna Friederike +Fröhlich 398; sie ∞ II Pfr. Jo­hann Heinrich Hertel [B2126] 399) 400. Vater v. Carl August +Exter u. Friedrich +Exter (1798 Gymn. Zweibrücken) 401.

 

 

Exter, Friedrich Ludwig 402 (B1202): +@@

geb. 14.3.1714 Oberhausen b. Bergzabern 403, ~ 21.3.1714 ebd. 404 - † 12.12.1787; S. v. Pfr. Philipp Friedrich Exter (B1201) u. Anna Maria Staedel 405. Bruder v. Pfr. Abraham Exter (B 1204) u. Pfr. Johann Gabriel Exter (B1203); Schwager v. Pfr. Philipp Heinrich Kuhl (B2977) u. Pfr. Johann Friedrich Hemmet (B2043).

 

Gymn. Zweibrücken, Collegium Erasmianum Basel (bis 1734), Stud. Basel; Erzieher bei den Baronen von Schorrenburg und von St. Ingbrecht, 36/46 ref. Pfr. Drusweiler, 15.12.46 adulterii accusatus 406 und 30.7.1747 abgesetzt 407, 12.1.1748/53 Konrektor Meisenheim 408, dann Konrektor Zweibrücken 409; 1753/74 (i. R.) Prof. II. Kl; 1768 Kons.-Ass. Zweibrücken, Mitglied d. Akad. d. Wiss. in der Pfalz, Kons.-Rat; 1766/71 Erzieher der Grafen von Forbach und des späteren Königs Max I. von Bayern 410.

 

Exter war ein berühmter Numismatiker 411.

 

14.2.1740 Mannheim 412 m. Susanna Katharina +Bächly (aus Mannheim; T. d.† Chirurgus und Stadtlieutenants Bernhard +Bächly in Mannheim 413) 414. Vater v. Pfr. Friedrich Christian Exter (B1205) u. David +Exter (4.10.1752 imm Marburg "Drusivilla Bip.") 415.

 

Werke:

Programma de studio nummerorum recentiorum et suavi et utili. Zweibrücken 1754. - Sammlungen von pfälz. Münzen und Medaillen, 2 Bde. Zweibrücken 1759/75. - Vita celebris dialcographi Ferdin. de St. Urbino. Nürnberg 1770

 

 

Exter, Johann Gabriel (B1203): +@@

26.12.1717 Drusweiler 416 bzw. 22.12.1718 417 - † 2.4.1788 Drusweiler; S. v. Pfr. Philipp Friedrich Exter (1201) u. Anna Maria Sta­edel 418; Bruder v. Pfr. Friedrich Ludwig Exter (B1202) u. v. Pfr. Abraham Exter (B1204). Schwager v. Pfr. Johann Erasmus Engel­mann (B1142).

 

1734 in d. 3. Klasse Gymnasium Zweibrücken, 1739 als stud. nach Halle 419; Vikar Annweiler, 1744/46 Zweibrücken, 5.7.1745/51 ref. Pfr. Breitenbach, 25.9.1751/62 Walsheim a.d. Blies, 1762/88 Drusweiler (†) 420.

 

I 25.4.1748 Otterberg m. Anna Salome +Engelmann (8.9.1722 Otterberg - † 18.9.1761 Walsheim a.d. Blies; T. v. Pfr. Jean Pierre Engelmann [B1141] u. Marie Kunigunde Migeot) 421. Vater v. Luise Sabine +Exter (geb. 31.9.1759 Walsheim a.d. Blies; ∞ mit Pfr. Johann Wilhelm Zinn [B6108]) 422, Johann Gabriel +Exter (geb. 1743 Zweibrücken, 1755 4. Kl. Gymn. Zweibrücken) 423 u. Gabriel +Exter (geb. 25.6.1749 Breitenbach, 1764 in 1. Klasse Gymnasium) 424.

 

II 11.8.1763 Drusweiler 425 m. Klara Elisabetha +Foltz (26.11.1728 Annweiler - † 1774 Drusweiler; T. d. Rotgerbers Franz Hein­rich +Foltz [30.3. 1679 Annweiler - † 6.11.1762 ebd.] u. Anna Katharina NN. († 26.6.1753 Annweiler) 426.

 

III 1.10.1777 Winden m. Johanna Elisabetha +Hartmus (T. d. Küfers u. Handelsmannes in Neustadt Johann Reinhard +Hartmus) 427.

 

 

Exter, Johann Heinrich (B1200): +@@

4.10.1582 Zweibrücken - † 4.8.1622 von den Kroaten erstochen in Nünschweiler; S. v. Schulmeister Leonhard Exter (B1199) u. Anna Hilsbach 428.

 

27.9.1596/1601 Stip. Hornbach, 1602 imm. Herborn, 24.5.1604 imm., 04/06 stud. theol Heidelberg, 10.10.1607 ord., 1607/22 refor­mierter Pfr. Nünschweiler 429.

 

8.10.1606 Heidelberg m. Katharina +May (1585 - † 16.3.1636 Bergzabern; T. v. Pfr. Heinrich May [B3371]; sie ∞ II 9.2.1628 m. Pfr. Christoph Metternach [B3446] 430). Vater v. Abraham +Exter 431 (22.6.1609 - † 1687; 1616 Schule, 25.10.1622 Stip. Horn­bach; ?.5.1628 imm. Basel, 30.9.1628 imm. Straßburg, 1632 stud. jur. Genf, um 1635 ff. kurpf. Schaffner u. Rat Hagenau/E., seit 1668 in Ruhe in Bischweiler; ∞ I 1639 Genf m. Lavinia +Stampa [T. eines Patriziers aus Chiavenna]; ∞ II 27.1.1654 Metz 432 m. Anna +Coffetier [† 1686, T. eines Kaufmanns u. Rat aus Metz]) 433, Johann Heinrich +Exter (1628 bei seiner mutter in Zweibrücken) 434 u. Philipp +Exter (1608 Nünschweiler 435 - † 24.8.1619) 436.

 

 

Exter, Leonhard (B1197): +@@

um 1500 Sittar b. Maastricht - † 1583 Hornbach; S. d. Inhabers d. Franziskanerherberge Thomas +Exter u. Klara +Pylmans 437. On­kel d. Andreas +Exter (aus Sittard, 6.9.1561 Stip. Hornbach, 30.5.1568 imm Wittenberg 438) 439 u. Onkel d. Thomas Exter (S. d. Tho­mas Exter, Bürger zu Sittard; ∞ 6.12.1599 Frankenthal m. Katharina Braem [T. d. Bürgers Frankenthal Gerhard Braem] 440) 441.

 

Stud. Sittard, Lüttich u. Löwen, 1528 Franziskanermönch, 1735/43 studienhalber in Italien (Siena, Perugia, Ferrara) u. Straßburg 442; Priesterweihe 1538 443; 1543 in Straßburg evang. geworden; 1544/50 luth. Pfarrer Kleeburg, 1550/55 Kork (B) 444, 5.7.1555/76 Pfar­rer Hornbach I, 1578 i.R. 445.

 

m. Catharina NN. (erw. Hornbach 1580) 446; Vater d. Cornelius +Exter (1.1.1575 Schule Hornbach) 447, Pfr. David Exter (B1198), Pfr. Leonhard Exter (B1199), Paul +Exter (1559/65 Schule Hornbach; 1565 imm. u. Hauslehrer Straßburg; 1575/78 luth. Pfr. Klee­burg 448; er erhielt von seinem Vater ein 'sexennium multos libros' von Büchern 449) u. d. Juditha +Exter (∞ 22.4.1577 Zweibrücken mit d. Stadtschreiber in Obermoschel Bernhard +Meixner [aus Nürnberg]) 450.

 

 

Exter, Leonhard (B1199): +@@

1546 Kleeburg / Elsaß - † 31.8.1610 Zweibrücken; S. v. Pfr. Leonhard Exter (B1197); Bruder des Pfr. David Exter (B1198) 451.

 

16.1.1559/61 Schule Hornbach, Erzieher bei dem Grafen Georg Wilhelm von Sickingen, 1561/69 Stud. Straßburg 452 bzw. in Straß­burg in der Schule d. Dr. Theophil Gollius 453 (seines Onkels mütterlicherseits; von diesem Abgangszeugnis v. 28.10.1568) 454; Er­zieher des Pfalzgrafen Karl von Birkenfeld (geb. 1560; S. v. Herzog Wolfgang von Zweibrücken); 4.7.1570/72 Schulmeister Annwei­ler, 8.2.1572/(88/92) Schulmeister Zweibrücken 455; kündigte 1592 seinen Dienst in Zweibrücken auf, war bis 1605 dienstlos (aber 1595/1600 Rechner des alten Spittals in Zweibrücken) 456; 1605/09 abermals Schule Zweibrücken (†) 457; erhielt 1608 10 fl u. 2 Malter Korn; 1609 in Ruhestand versetzt 458.

 

1569 m. Anna +Hilspach (1539 - † 1609; T. v. Pfr. Christoph Hilspach [B2196] u. Margaretha Pfeil) 459. Vater v. Pfr. Johann Hein­rich Exter (B1200), Ursula +Exter (~ 19.10.1571 Annweiler 460; ∞ I 19.4.1591 461 m. dem Rechenkammerrat Paul +Dürr 462; ∞ 26.4.1603 Zweibrücken m. d. damaligen Schultheiß in Kusel 463 Abraham +Kümmel 464) 465 u. Philipp Exter (1.3.1584 Zweibrücken - † 24.8.1619 ebd.; Kanzlist, Küchenschreiber in Zweibrücken) 466.

 

 

Exter, Philipp Friedrich (B1201): +

23.3.1684 Heidelberg - † 11.3.1736 Drusweiler 467; S. d. Stadtschreibers in Annweiler Friedrich Exter 468 (3.11.1656 Hagenau/E. 469 - † 22.7.1738 Annweiler, alt fast 82 J. 470; S. d. Abraham Exter, Amtmann in Hagenau) 471 u. (19.6.1683 Worms 472) Katharina Elisa­beth Wolf (~ 31.5.1650 Heidelberg 473 - † 11.9.1726 Annweiler, alt 76 ¼ J. 474; T. d. Hans Georg Wolf u. Anna Christine NN. [Wwe. d. 1679 † Gabriel Herzog, Bürger zu Heidelberg 475]476) 477; Bruder des Stadtschreibers in Zweibrücken u. späteren Stadt­schultheiß von Zweibrücken Heinrich Exter 478. Der churpfälz. Agent in Basel Friedrich Exter, der 1713 heiratete, könnte ein Cousin von Nr. 1201 sein 479.

 

13.4.1701 imm. Marburg, 1706 imm. Heidelberg; 1207/10 Feldprediger im Schweizer Regiment von Surbeck; 14.1.1710/13 refor­mierter Pfr. Winden 480, 1713/14 Barbelroth 481, 20.2.1714/1736 Drusweiler (†) 482.

 

I 23.11.1711 Hundsbach/Amt Cleeburg (E) 483 mit Anna Maria Staedel (16.6.1695 Straßburg - † 1730 Druswei­ler; T. d. Elias Stä­del [Kaufmann und Bürger in Straßburg 484] u. Marie de Beyer) 485. Vater v. Pfr. Friedrich Ludwig Exter (B1202), Pfr. Johann Gabri­el Exter (B1203), Pfr. Abraham Exter (B1204), Marie Elisabeth Exter (∞ mit Pfr. Philipp Heinrich Kuhl [B2977]) 486, Carl Ludwig Exter 487 u. Juliana Esther Exter (∞ 8.5.1742 Drusweiler m. Pfr. Johann Friedrich Hemmet [B2043]: sie † 12.3.1745, kinderlos) 488.

 

II 1732 mit Martha Heusch († 20.6.1739 Bergzabern; T. d. kurpfälzischen Kellers David Heusch aus Birkenhördt) 489.

 

 

 

 

1 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

2 LA Speyer Best. F6, Nr. 347 luth KB Bad Dürkheim 1632-1690, S. 187, Bild 149, Sterbeeintrag v. 20.4.1657; Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1045 nennt dagegen fälschlich '24.4.1657'.

3 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

4 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

5 luth. KB Gießen (Stadtkirche), Taufregister 1593-1599, n.p., Bild 42, Taufeintrag v. 6.5.1596.

6 Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1045.

7 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

8 Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1045.

9 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

10 Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1045.

11 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045.

12 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126 Nr. 1045: Über die Kinder gibt folgende von Frau Gertrud Brandenburger aus dem luth. KB Dürkheim erstellte Übersicht Aus­kunft.

13 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 126-127 Anm. zu Nr. 1045.

14 Anm.: bei Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1046 u. S. 394 Nr. 4581 wird sie dagegen [u. unrichtig] als Tochter von Pfr. Johann Georg Ebel (1046) vermerkt.

15 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a; bei Biundo: Pfarrerbuch nicht genannt.

16 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a.

17 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a unter Hinweis auf luth. KB Wattenheim.

18 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a.

19 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a.

20 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a.

21 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046a.

22 luth. KB Großbockenheim 5 (= Kleinbockenheim mit Großbockenheim), S. 586, Bild 134.

23 Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1046; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1045.

24 Anm.: bei Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1046 u. S. 394 Nr. 4581 wird sie dagegen [u. unrichtig] als Tochter von Pfr. Johann Georg Ebel (1046) vermerkt.

25 Biundo: Pfarrerbuch, S. 91 Nr. 1046.

26 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1046.

27 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 127 Nr. 1045; LKA Speyer, Abt. 60, 7.

28 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 1267 Nr. 1046: über die (weiteren) Kinder gibt folgende von Frau Gertrud Brandenburger aus dem luth. KB Dürkheim erstellte Übersicht Auskunft.

29 LA Speyer Best. F6 Nr.121, luth. KB Kerzenheim, n.p., Bild 116.

30 Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1048.

31 Kunstdenkmäler, Bd. VII, S. 128; Denkmaltopographie, S. 166 mit Abb. S. 169.

32 LA Speyer Best. F6 Nr.121, luth. KB Kerzenheim, n.p., Bild 105.

33 Kuby: Nachtrag pfälz. Pfarrerbuch, Buchstaben A-H; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 128.

34 LA Speyer F 22/86; Kuby: Nachtrag pfälz. Pfarrerbuch, Buchstaben A-H; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 128.

35 ref. KB Speyer 15 Bl. 134.

36 ref. KB Speyer 15 Bl. 134, Angabe in seinem Sterbeeintrag; dagegen gibt Biundo das Jahr 1733 an (Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1052).

37 ref. KB Speyer 15 Bl. 10, Angabe beim Taufeintrag der Eva Maria Christ am 25.8.1754.

38 ref. KB Speyer 15 Bl. 10.

39 Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1052.

40 ref. KB Speyer 14 Bl. 93, Copulationseintrag vom 22.12.1746.

41 ref. KB Speyer 15 Bl. 105.

42 ref. KB Speyer 14 Bl. 93, Copulationseintrag vom 22.12.1746.

43 ref. KB Speyer 15 Bl. 6, Angabe beim Taufeintrag der Tochter Eva Maria Eberhard am 22.10.1751.

44 Landeskirchl. Archiv Karlsruhe, Reilingen Mischbuch 1749-1803, S. 14, Bild 9, Taufeintrag d. Eva Maria Großhans v. 21.2.1756.

45 ref. KB Speyer 15 Bl. 6, Taufeintrag der Eva Maria Eberhard am 22.10.1751.

46 ref. KB Speyer 15 Bl. 132.

47 ref. KB Speyer 15 Bl. 8.

48 ref. KB Speyer 15 Bl. 133.

49 ref. KB Speyer 15 Bl. 130.

50 pfälz. Memorabile 1873, S. 62.

51 Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1061.

52 Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1061.

53 Bümlein, Klaus: Evang. Landeskirche der Pfalz, Geschichte der Evangelischen Kirche der Pfalz, https://www.evkirchepfalz.de › landeskirche › geschichte, Abruf v. 26.8.2019.

54 Anm.: Schreibweise des Nachnamens gem. Stadtarchiv Speyer, Zivilstandsregister 1798-1875, n.p., Bild 303 (Geburtseintrag d. Karl Julius Ebrard v. 8.8.1856); Biundo: Pfarrerbuch, S. 92

Nr. 1061 nennt sie 'von Löwenich'.

55 Biundo: Pfarrerbuch, S. 92 Nr. 1061.

56 Stadtarchiv Speyer, Zivilstandsregister 1798-1875, n.p., Bild 303.

57 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

58 Angabe bei ancestry.com, Abruf 22.4.2020.

59 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

60 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

61 Kuby: Nachtr. z. d. Buchstaben A-J; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1984, S. 112 Nr. 1069.

62 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

63 Böttcher: Familienbande der pfälzischen Revolution 1848/49; in: PRFK 1999, S. 311.

64 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

65 Kuby/Biundo: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 128 Nr. 1069.

66 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

67 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1069.

68 ev. KB Thaleischweiler 9, n.p., Bild 23, Eintrag Nr. 21.

69 ev. KB Gönnheim 3, n.p., Bild189, Beerdigungseintrag v. 30.8.1848 mit unrichtiger Angabe des Geburtsdatums '14.3.1822'.

70 Kuby/Biundo: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 128 Nr. 1069.

71 Böttcher: Familienbande der pfälzischen Revolution 1848/49; in: PRFK 1999, S. 311.

72 Kuby: Nachtr. z. d. Buchstaben A-J; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1984, S. 112 Nr. 1069.

73 ev. KB Gönnheim 3, n.p., Bild 37, Taufeintrag v. 26.7.1846.

74 Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, 1106.

75 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1068.

76 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1068; Hess. Chron. 1921, 172; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, 130; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, 1107.

77 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1068.

78 Biundo: Pfarrerbuch, S. 93 Nr. 1068.

79 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 128 Nr. 1068.

80 Biundo: Pfarrerbuch, S. 331 Nr. 3851 iVm. Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe O u. P; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1988, S. 71 Nr. 3851.

81 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1073.

82 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 129 Nr. 1073.

83 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 129 Nr. 1073.

84 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1073.

85 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 129 Nr. 1073.

86 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1073.

87 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1073.

88 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94, Nr. 1074.

89 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 129 Nr. 1074.

90 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94, Nr. 1074.

91 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1075.

92 Amtsblatt evang. Kirche d. Pfalz, Nr. 6/2009, S. 105.

93 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1075.

94 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1075.

95 Weber: Neues Pfälzer Pfarrerbuch, S. 37 Nr. 124.

96 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1075.

97 Weber: Neues Pfälzer Pfarrerbuch, S. 37 Nr. 124.

98 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1075.

99 Homepage Dekanat Kusel, Abruf 14.1.2021.

100 Weber: Neues Pfälzer Pfarrerbuch, S. 37 Nr. 124.

101 Amtsblatt evang. Kirche d. Pfalz, Nr. 5/2016, S. 42.

102 Amtsblatt evang. Kirche d. Pfalz Nr. 6/2017, S. 83.

103 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 129 Nr. 1079.

104 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1079.

105 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1080.

106 Mayer, Eugen: Die Einführung der Reformation in Kaiserslautern; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1925, S. 9-10; Herzog: Kaiserslautern 1550-1619, S. 34 Nr. 122.

107 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1080.

108 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1081.

109 LA Speyer, Best. F6, Nr. 129, luth. KB Kirchheimbolanden, S. 181, Bild 98

110 ref. KB Hochstadt 3, n.p., Bild 42; Biundo Pfarrerbuch nennt 1.11.1795'.

111 ref. KB Hochstadt 3, n.p., Bild 64, Copulationseintrag v. 5.10.1790.

112 ref. KB Hochstadt 3, n.p., Bild 64, Copulationseintrag v. 5.10.1790.

113 ref. KB Hochstadt 3, n.p., Bild 64, Copulationseintrag v. 5.10.1790.

114 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1084.

115 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 129 Nr. 1084.

116 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1084; ev. KB Schmalenberg 1, n.p., Bild 33, Taufeintrag d. Philipp Friedrich Ehrhardt.

117 Biundo: Familienbuch Annweiler IV, S. 25.

118 Biundo: Pfarrerbuch, S. 94 Nr. 1084.

119 Biundo: Familienbuch Annweiler IV, S. 25; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 129 Nr. 1084.

120 ev. KB Schmalenberg 1, n.p., Bild 33.

121 Böttcher: Familienbande der pfälzischen Revolution; in: PRFK 1999, S. 289.

122 ev. KB Schmalenberg 1, n.p., Bild 37.

123 Amtsblatt evang. Kirche d. Pfalz, Nr. 6/2014, S. 86.

124 Anm.: Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1095 nennt ihn 'Einöd'; Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 236 bezeichnet ihn als 'Ainoth'.

125 Anm.: Vorname nach Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 236; Biundo: Pfarrerbuch,

S. 95 Nr. 1095 nennt ihn 'Chrispinianus'; im Visitationsprotokoll d. Kirchengemeinde Lambsborn v. 5.10.1575 heißt er 'Chrispinianus Einöth' (zitiert bei Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 242.

126 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1095.

127 Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 236.

128 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1095.

129 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1095.

130 Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 236.

131 Bonkhoff: Geschichte der Pfarrei Lambsborn von der Reformation bis nach dem 30-jährigen Krieg: in: Neumann/Bonkhoff: Lambsborn, S. 236.

132 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1096.

133 Anm.: s. Erläuterung bei Philipp Karl Schwebel (4990).

134 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1096; Zimmermann: Rotes Buch S. 172; Hollweg: Verz. d. notleidenden Pfarrerfamilien 1628; in: Monatshefte f. Rhein. Kirchengeschichte 1905 Nr. 388.

135 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1096.

136 ref. KB Neustadt/Weinstr. 08, S. 172 Bild 91.

137 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1096.

138 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1096.

139 ref. KB Neustadt/Weinstr. 06, S. 801 Bild30; Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Nr. 1096.

140 ref. KB Neustadt/Weinstr. 01, S. 78 Bild 43; Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Anm. Nr. 1096 nennt 'geb. 31.20.1638'.

141 Biundo: Pfarrerbuch, S. 95 Anm. Nr. 1096.

142 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1102.

143 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 130 Nr. 1102.

144 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

145 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

146 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1102.

147 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 130 Nr. 1102.

148 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 130 Nr. 1102.

149 ref. KB Neustadt/Weinstr. 01, S. 22, Bild 15.

150 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1102.

151 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

152 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 130 Nr. 1102.

153 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

154 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

155 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1101.

156 ZASP Best. 150.125 Nachlaß Karl Theodor Ellbrück, Vorwort.

157 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1104.

158 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1104.

159 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1104 iVm. ZASP Best. 150.125 Nachlaß Karl Theodor Ellbrück, Vorwort.

160 Anm.: Vorname nach Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1104 iVm. S. 417 Nr. 4847; dagegen nach ZASP Best. 150.125 Nachlaß Karl Theodor Ellbrück, Vorwort wird sie als 'Erna Magdalene Schneider' bezeichnet'.

161 ZASP Best. 150.125 Nachlaß Karl Theodor Ellbrück, Vorwort.

162 ZASP Best. 150.125 Nachlaß Karl Theodor Ellbrück, Vorwort.

163 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1107.

164 Jahresbericht Progymnasium Grünstadt 1822, S. 11.

165 Jahresbericht von der Königlichen Gymnasialanstalt zu Zweibrücken, 1821/22 S. 11.

166 Jahresbericht von der Königlichen Gymnasialanstalt zu Zweibrücken, 1821/22 S. 6.

167 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1107.

168 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1107.

169 luth. KB Ebertsheim 1, S. 305, Bild 150, Geburtseintrag v. „Prairial d. 19tn. 7tn Jahrs, d. 8. Juny“; Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1106 nennt 7.6.1799; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 130 Nr. 1106 nennt dagegen 7.6.1798.

170 Anm.: der Vorname Johann Peter wird genannt im Sterbeeintrag der ersten Ehefrau Magdalena Wagner Wwe. Volz (luth. KB Ebertsheim 1, Bild 127).

171 Anm.: Johann Peter Eller heiratete in erster Ehe am 1.7.1792 in Ebertsheim Magdalena Wagner († 1.8.1796 Ebertsheim [luth. KB Ebertsheim 1, Bild 127) Witwe des Praeceptors Volz aus Ebertsheim (luth. KB Ebertsheim 1, Bild 117).

172 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1106; Anm.: sie stammt möglicherweise aus Mühlheim/Eis; dort war 1742 Blasius Blaufuß luth. Praeceptor (Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1106).

173 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1106.

174 ev. KB Herxheim a. B. 2, Bild 6 Nr. 14/1832; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1106.

175 ev. KB Herxheim a. B. 2, Bild 6 Nr. 14/1832; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1106; Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1106 nennt sie dagegen Georgeus.

176 Biundo: Pfarrerbuch, S. 96 Nr. 1106.

177 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1106.

178 Biundo: Pfarrerbuch, s. 96 Nr. 1108.

179 Anm.: Pfr. Eller war schon früher in Odenbach/Glan, denn der erste Eintrag im evang KB Odenbach/Glan stammt v. 3.10.1880 (ev. KB Odenbach 3, .n.p., Bild 127).

180 Biundo: Pfarrerbuch, s. 96 Nr. 1108.

181 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 130 Nr. 1108.

182 ev. KB Eisenberg 8, n.p., Bild 21.

183 Biundo: Pfarrerbuch, s. 96 Nr. 1108.

184 ev. KB Einöllen 2, n.p., Bild 193.

185 ev. KB Einöllen 6, n.p., Bild 18.

186 ev. KB Einöllen 6, n.p., Bild 32.

187 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Nr. 1114.

188 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134.

189 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134; als Pate genannt im luth. KB Kirchheimbolanden +++klären++, n.p., Bild 17, Taufeintrag d. Johann Philipp Antonius Emmerich v. 17.11.1698.

190 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Nr. 1114; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, S. 140; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, Nr. 1168.

191 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134.

192 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Nr. 1114; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, S. 140; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, Nr. 1168.

193 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Nr. 1114; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, Nr. 1169; Diehl: Hassia Sacra, Bd. 7, 414.

194 luth KB Ilbesheim bei Kirchheimbolanden 1, Bl. 8, Geburtseintrag vom 4.4.1702.

195 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Anm. zu Nr. 1119.

196 ZASP, Best. 154 Nr. 8612, wo allerdings das Geburtsdatum mit '27.3.1980' vermerkt ist.

197 Weber: Neues Pfälzer Pfarrerbuch, S. 40 Nr. 137.

198 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Anm. zu Nr. 1117.

199 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Anm. zu Nr. 1119.

200 Picker: Ludwig Diehl. NS-"Landesbischof" zwischen Kirchenleitung u. Regimetreue 1934-1945; in: Hans/Stüber (Hrsg.): Pfälzische Kirchen- u. Synodalpräsidenten, Speyer 2008, S. 62/63.

201 Biundo: Pfarrerbuch, S. 97 Anm. zu Nr. 1119.

202 Amtsblatt evang. Kirche d. Pfalz, Nr. 10/2016, S. 99.

203 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1128.

204 Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, 483.

205 Biundo: Pfarrerbuch, S. 98 Nr. 1128.

206 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1128.

207 Biundo: Pfarrerbuch, S. 98 Nr. 1128; Hess. Chron. 1921, 4.

208 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1128.

209 Biundo: Pfarrerbuch, S. 98 Nr. 1128.

210 Biundo: Pfarrerbuch, S. 98 Nr. 1128 iVm. S. 191 Nr. 2190.

211 Anm.: Georg Jacob Engelbach sen. 1708/11 Pfr. in Auenheim/E., OT v. Sesenheim; 1711/12 Pfr. Obermodern/E (Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. Nr. 1134; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß Nr.1190.

212 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Westhoffen 1678-1686, 3E525/4, n.p., Bild 16 Taufeintrag Nr. 24.

213 Bopp: evang. Gemeinden im Elsaß, Bd. II, S. 601 Nr. 1190.

214 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Bouxwiller, 1700-1736, p. 503, Bild 511, Sterbeeintrag seiner Ehefrau.

215 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Bouxwiller, 1678-1686, n.p., Bild 33, Copulationseintrag v. 13.10.1679.

216 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Bouxwiller, 1678-1686, n.p., Bild 33, Copulationseintrag v. 13.10.1679.

217 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Bouxwiller, 1700-1736, p. 503, Bild 511.

218 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Bouxwiller, 1678-1686, n.p., Bild 33, Copulationseintrag v. 13.10.1679.

219 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1134.

220 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1134.

221 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134.

222 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protest. Bouxwiller1700-1736, p. 434, Bild 256, Geburtseintrag d. Margaretha Elisabeth Engelbach v. 9.4.1730; Biundo: Pfarrerbuch, S. 261 Anm. B3027.

223 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protestante Ingwiller 1614-1736, S. 586, Bild 297: Taufeintrag v. Johann Friederica Engelbach.

224 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1134.

225 Anm.: Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf und Pottendorf (26.5.1700 Dresden - † 9.5.1760 Herrnhut) war ein deutscher lutherisch-pietistischer autodidaktischer Theologe, Reichsgraf, Gründer und Bischof der Herrnhuter Brüdergemeinde („Brüder-Unität“) sowie Dichter zahlreicher Kirchenlieder.

226 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1134.

227 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134.

228 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protest. Bouxwiller1700-1736, p. 434, Bild 256, Geburtseintrag d. Margaretha Elisabeth Engelbach v. 9.4.1730.

229 Archives Départmentales Bas-Rhin Strasbourg, Paroisse protest. Bouxwiller 1700-1736, p. 434, Bild 256, Geburtseintrag Margaretha Elisabeth Engelbach v. 9.4.1730; Biundo: Pfarrerbuch,

S. 261 Anm. B3027.

230 Biundo: Pfarrerbuch, S. 261 Anm. B3027.

231 Stammbaum Anderson bei ancestry.com, Abruf 7.2.2020; luth. KB Gaugrehweiler 2, S. 211 Bild 110, Sterbeeintrag ihres Sohnes Joh. Casimir Aulber

232 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 131 Nr. 1134: 1752 wird als Patin genannt "Jgfr. Sybilla Magdalena geb. Aulberin, meine des

Predigers Stieftochter" (luth. KB Gaugrehweiler 2, S. 63 Bild 37) u. am 29. 1. 1752 † "mein lieber Bruder Joh. Casimir Aulber, Med. Doctor u. hiesiger Landphysicus, 30 J. 5 M. alt, S. d. † Franciscus Casimir Aulber, hochfürstl. hess. Cammerrates zu Buchsweiler, u. Maria Sybilla geb. Michaelis, ledig") . Verf.: "De sanguine expiatorio Jesu Christi" (luth. KB

Gaugrehweiler 2, S. 211 Bild 110). .

233 Stammbaum Anderson bei ancestry.com, Abruf 7.2.2020

234 Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzi­sche Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21; Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142.

235 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142.

236 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142.

237 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142 iVm . S. 191 Nr. 2193.

238 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142 iVm. Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

239 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142.

240 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142 iVm. S. 29 Nr. 326.

241 Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 22.

242 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1142.

243 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1141 iVm. Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

244 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1141.

245 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Nr. 1141.

246 Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

247 Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Fami­lien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

248 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. zu Nr. 1141 iVm. S. 105 Nr. 1203.

249 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. zu Nr. 1141 iVm. S. 90 Nr. 1031.

250 Raimar: Die Kurpfälzische Fami­lie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Bei­lage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

251 Raimar: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

252 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. zu Nr. 1141.

253 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. zu Nr. 1141.

254 Biundo: Pfarrerbuch, S. 257 Anm. Nr. 2980.

255 ref. KB Walsheim a.d. Blies 1, S. 792 Bild 330 Copulationseintrag v. 23.12.1756.

256 Biundo: Pfarrerbuch, S. 99 Anm. zu Nr. 1141 iVm. S. 257 Nr. 2980.

257 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1146.

258 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Anm. zu Nr. 1146.

259 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1146; Rosenkranz: Ev. Rheinland II, 117.

260 Hans, Friedhelm: „Von den Anfängen der Reformation im Gäu ..“; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 2017, S. 29 Fn. 5; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchst. M; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1986, S. 97 Nr. 3587; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Nr. 1146.

261 Roth: Auswertungen von Leichenpredigten Nr. 2070.

262 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Nr. 1146.

263 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1149.

264 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Nr. 1149; Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1149 nennt aufgrund Schreibfehlers '11.5.1853'.

265 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1149.

266 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1149.

267 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Nr. 1149; Stuck: Verwaltungspersonal, S. 224.

268 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 132 Nr. 1149.

269 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 224.

270 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1148; Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, S. 118.

271 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1148; Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, S. 118.

272 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1148; Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, S. 118.

273 Biundo: Pfarrerbuch gibt nur an: „S. d. Pfr, in Enkirch“.

274 Biundo: Pfarrerbuch gibt nur an: „S. d. Pfr, in Enkirch“.

275 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1150.

276 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1150.

277 Stadtarchiv Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 47.

278 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 230; Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1150, kennt den Vornamen nicht.

279 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 230; Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1150, kennt den Vornamen nicht.

280 Kuby / Kastens: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, PRFK 2007, S. 166 Anm. zu Nr. 5887 iVm. Biundo: Pfarrerbuch, S. 505 Anm. zu Nr. 5887.

281 Biundo: Pfarrerbuch, S. 1100 Nr. 1157.

282 ref. KB Heidelberg (Mischbuch 1692, 1697, 1696-1672) n.p., Bild 151, Taufeintrag Johann Ludwig Erb v. 15.10.1762.

283 Biundo: Pfarrerbuch, S. 1100 Nr. 1157.

284 ref. KB Waldfischbach 3, S. 259 Bild 131.

285 Biundo: Pfarrerbuch, S. 1100 Nr. 1157 iVm. S. 291 Nr. 3359.

286 ref. KB Waldfischbach 3, S. 259 Bild 131.

287 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1157 iVm. S. 341 Nr. 3963; Anm.: Biundo: Pfarrerbuch, S. 101 Nr. 1157 fehlerhafter Verweis auf Nr. 3962.

288 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1155; Stuck: Verwaltungspersonal, S. 19.

289 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 19; ref. KB Heidelberg (Mischbuch 1692, 1697, 1696-1672) n.p., Bild 151, Taufeintrag Johann Ludwig Erb. v. 15.10.1762.

290 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1155; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, S. 143.

291 ref. KB Heidelberg (Mischbuch 1692, 1697, 1696-1672) n.p., Bild 151, Taufeintrag Johann Ludwig Erb. v. 15.10.1762.

292 ref. KB Heidelberg (Mischbuch 1692, 1697, 1696-1672) n.p., Bild 151, Taufeintrag Johann Ludwig Erb. v. 15.10.1762.

293 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1155; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, 144.

294 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1155; Stuck: Verwaltungspersonal, S. 19.

295 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 19; ref. KB Heidelberg (Mischbuch 1692, 1697, 1696-1672) n.p., Bild 151, Taufeintrag Johann Ludwig Erb. v. 15.10.1762.

296 Biundo: Pfarrerbuch, S. 100 Nr. 1156; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, S, 143.

297 Register zu den Evangelisch-Lutherischen Kirchenbüchern der Stadt Hornbach von 1707-1798, Ersatz für die im Jahre 1939 verbrannten Unterlagen, hrsg. von der Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung.; Rekonstruktion des ref. Kirchenbuchs Hornbach, Manuskript der Zweibrücker Arbeitsgemein­schaft für Familienforschung; Internetseite www.de.abesse.de/thomas/ahnen/otto_bes.htm, Abruf v. 29.10.2017.

298 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 221/22 iVm. Register zu den Evangelisch-Lutherischen Kirchenbüchern der Stadt Hornbach von 1707-1798, Ersatz für die im Jahre 1939 verbrannten Unterlagen, hrsg. von der Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung.; Rekonstruktion des ref. Kirchenbuchs Hornbach, Manuskript der Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung; Internetseite www.de.abesse.de/thomas/ahnen/otto_bes.htm, Abruf v. 29.10.2017.

299 Biundo: Pfarrerbuch, S. 101 Nr. 1162.

300 Biundo: Pfarrerbuch, S. 101 Nr. 1162; Hees. Chron. 1932, S. 92, Persijn, Alexander: Pfälzische Studenten und ihre Ausweichuniversitäten während d. 30jähr. Krieges, S. 89.

301 Archiv evang. Kirche im Rheinland, Archivstelle Boppard, ref (!). KB Bad Kreuznach 30/5-34/1, S. 10, Bild 7, Copulationseintrag v. 6.5.1661.

302 Biundo: Pfarrerbuch, S. 101 Nr. 1162; Hees. Chron. 1932, S. 92.

303 Archiv evang. Kirche im Rheinland, Archivstelle Boppard, ref (!). KB Bad Kreuznach 30/5-34/1, S. 10, Bild 7, Copulationseintrag v. 6.5.1661.

304 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken 1662-1744, S. 27, Bild 26; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187.

305 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187.

306 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185.

307 Anm.: Pfr. Johann Jakob Euler (B1185) ist der Sohn d. Pfr. in Pfeddersheim Samuel Euler (Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 315) u. nicht v. Pfr. Johannes Euler (B1184). Letzterer war bei Geburt v. Pfr. Johann Jakob Euler (B1185) erst 22 J. alt und studierte in Basel (Biundo: Pfarrerbuch, S. 102 Nr. 1184). Biundo bezeichnet zudem Pfr. Paul Euler (B1186) als Bruder von Johann Jakob Euler (B1185) (Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1186). Diehl (Hassia Sacra, Bd. 3, S. 153

308 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187.

309 Archiv evang. Kirche im Rheinland, Archivstelle Koblenz, Kb. 141/4-144/3, KB Meisenheim 1684-1709, n.p., Bild 166.

310 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187.

311 Anm.: im Taufbuch Meisenheim eingetragen als 'Charlotte Elisabeth' (Archiv evang. Kirche im Rheinland, Archivstelle Koblenz, Kb. 141/4-144/3, KB Meisenheim 1684-1709, n.p., Bild 64).

312 zu diesem s. Stuck: Verwaltungspersonal, S. 112.

313 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187, der nur eine Ehe kennt.

314 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 137, der beide Eheschließungen nennt.

315 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Anm. zu Nr. 1187 iVm. S. 178 Anm. zu Nr. 2062.

316 Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, 86.

317 Biundo: Pfarrerbuch, S. 75 Anm. zu Nr. 852.

318 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1187.

319 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E, in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 134 Nr. 1187; die Angaben bei Biundo, S. 102 Nr. 1184 sind falsch; der dort angegebene Vater

Samuel Euler wäre bei Geburt des Sohnes vier Jahre alt gewesen). Anm.: Pfr. Johannes Euler (geb. 3.12.1632 Basel) (B1184) ist der Bruder v. Pfr. Samuel Euler (geb. 23.11.1628 Basel) (Vater v. Pfr. Johann Jakob Euler [B1185]). Biundo: Pfarrerbuch, S. 102 Nr. 1184 nennt Pfr. Johannes Euler irrtümlich als Sohn v. Pfr. Samuel Euler.

320 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 134 Anm. zu Nr. 1184; Anm. zu Pfr. Samuel Euler (Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 153, 191: ~ 23.11.1628 Basel - † 16.7.1678 Pfeddersheim; März 1644 imm. Basel, bacc. Art 27.1.1646, Magister 3.8.1647, bis 1648 Theologiestudium, 1651/69 ref. Pfr. Münster bei Bingen, 1669/78 Pfeddersheim.

321 Biundo: Pfarrerbuch, S. 102-103 Nr. 1184.

322 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 100: Angaben v. Pfr. Euler zu seiner Berufung und Dienstantritt.

323 Biundo: Pfarrerbuch, S. 102-103 Nr. 1184.

324 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 103.

325 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1184; Stuck: Verwaltungspersonal, S. 203.

326 ref. KB Zweibrücken 1662-1174, S. 7.

327 ref. KB Zweibrücken 1662-1174, S. 15.

328 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 131; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Anm. zu Nr. 1184.

329 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 215.

330 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Anm. zu Nr. 1184.

331 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 215.

332 ref. KB Zweibrücken 1662-1744, S. 27.

333 ref. KB Zweibrücken 1662-1744, S. 52.

334 Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, S. 400.

335 Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, S. 222.

336 ref. KB Zweibrücken 1662-1744, S. 62.

337 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 214.

338 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 142;Biundo: Pfarrerbuch, S. 102-103 Nr. 1184 nennt den ehemann unrichtig 'Hoch'.

339 LA Speyer, Best. F6 Nr. 170, ref. KB Leinsweiler 1722-1779, n.p., Bild 145.

340 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1190.

341 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1190.

342 ref. KB Walsheim a.d. Blies 1, S. 8, Bild 9, Geburtseintrag v. 7.6.1706.

343 Bauer: Pfarrersippe Keller im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken, PRFK 2001, S. 596.

344 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1190 iVm. S. 225 Nr. 2585.

345 luth. KB Wallhalben 1, Bild 140, Copulationseintrag vom 11.3.1735; Knocke, Theodor: Trauung von Ortsfremden in Wallhalben im 18. Jh.; in: PRFK 1976, S. 304; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1190 nennt fehlerhaft Pfr. Johann Daniel Geib (B1507). Anm.: warum die Eheschließung der ref. Eheleute im luth. KB Wallhalben erfolgte, ist dort nicht angegeben; beim Ehemann fehlt die Konfessionsangabe, die Ehefrau wird dagegen als Wwe. des ref. Pfarrers Euler benannt.

346 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1191.

347 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 134 Nr. 1191.

348 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1191.

349 Anm.: eigenhändiger Eintrag v. Pfr. Euler im ref. KB Altenkirchen 1, S. 145, Bild 79.

350 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1191.

351 ref. KB Einöllen 18, n.p., Bild 102.

352 ref. KB Einöllen 18, n.p., Bild 102; Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1191 nennt als Vornamen 'Johanna Elisabeth'..

353 ref. KB Einöllen 18, n.p., Bild 102.

354 ref. KB Altenkirchen 1, S. 161, Bild 88; ref. KB Altenkirchen 1a, S. 3, Bild 7.

355 ref. KB Altenkirchen 1, n.p., Bild 93; ref. KB Altenkirchen 1a, S. 3, Bild 6.

356 ref. KB Altenkirchen 1, n.p., Bild 192.

357 Biundo: Pfarrerbuch, S. 173 Nr. 2003.

358 ref. KB Altenkirchen 1, n.p., Bild 98; ref. KB Altenkirchen 1a, S. 3, Bild 6.

359 Biundo: Pfarrerbuch, S. 314 Nr. 3630.

360 Archiv evang. Kirche im Rheinland, ev. KB Münster 1651-1797, Taufregister S. 7, Bild 15; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 185.

361 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1987, S. 95 Nr. 1185/1186; auch Westricher Heimatblätter 1985, S. 175 ff.

362 Landeskirchl. Archiv Karlsruhe; KB Mannheim-Neckarau, Mischbuch 1704-1757, n.p., Bild 144; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185; Neu: Pfarrerbuch Baden, Bd. 2, S. 148; Diehl:

Hassia Sacra, Bd. 3, S. 315.

363 Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 315; Biundo (Pfarrerbuch, S, 103 Nr. 1185) nennt ihn dagegen als Bruder v. Pfr. Friedrich Ludwig Euler (B1187) (einem S. v. Pfr. Johann Euler [B1184]) und dazu widersprüchlich (Biundo: Pfarrerbuch, S. 1036 Nr. 1186) als Bruder v. Pfr. Paul Euler (B1186). Sowohl Pfr. Paul Euler (B1186) als auch Pfr. Johann Jakob Euler (B1185) sind jedoch in Münster am Stein geboren, wo Pfr. Samuel Euler die Pfarrei innehatte (s. Copulationseintrag Zentralarchiv evang. Kirche Hessen-Nassau, ev. KB Kaub 1582-1653, n.p., Bild 36).

364 Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 315. Anm. zu Pfr. Samuel Euler (Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 153, 191: ~ 23.11.1628 Basel - † 16.7.1678 Pfeddersheim; März 1644 imm. Basel, bacc. Art 27.1.1646, Magister 3.8.1647, bis 1648 Theologiestudium, 1651/69 ref. Pfr. Münster bei Bingen, 1669/78 Pfr .Pfeddersheim; Samuel Euler ist ein Bruder v. Pfr. Johannes Euler (3.12.1632 Basel - † 1686 Zweibrücken) (B1184)..

365 Zentralarchiv evang. Kirche Hessen-Nassau, ev. KB Kaub 1582-1653, n.p., Bild 36.

366 zu diesem Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 177.

367 Anm.: genannt als Patin bei der Taufe ihres Enkels Johann Jakob Euler (Archiv evang. Kirche im Rheinland, ev. KB Münster 1651-1797, Taufregister S. 7, Bild 15).

368 Zentralarchiv evang. Kirche Hessen-Nassau, ev. KB Kaub 1582-1653, n.p., Bild 36.

369 Anm.: Pfr. Johannes Euler (geb. 3.12.1632 Basel) (B1184) ist der Bruder v. Pfr. Samuel Euler (geb. 23.11.1628 Basel) (Vater v. Pfr. Johann Jakob Euler [B1185]). Biundo: Pfarrerbuch, S. 102 Nr. 1184 nennt Pfr. Johannes Euler irrtümlich als Sohn v. Pfr. Samuel Euler.

370 Kuby, Alfred Hans: Pfarrerlisten der nassauischen Pfarreien in der Rheinpfalz (Weilburg u. Saarbrücken); in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1997, S. 257.

371 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185;

372 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185. Anm.: das Sterbedatum kann nicht verifiziert werden, da die entsprechenden Seiten im ev. KB Erpolzheim 1 zerstört sind.

373 ev. KB Erpolzheim 1, n.p., Bild 26; Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Anm. Nr. 1185 nennt '5.11.1683'; Pate war der Pfr. zu Zweibrücken Johannes Euler (= B1184).

374 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185.

375 Kuby: Nachträge z. pfälz. Pfarrerbuch; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1984, S. 113 Nr. 1185.

376 zu diesem s. Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 250.

377 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185.

378 Anm.: bei Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185 nicht genannt, dagegen bei Biundo: Pfarrerbuch, S. 484 Anm. zu Nr. 5648.

379 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1185.

380 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1186; Rosenkranz: Ev. Rheinland, Bd. 2, 122.

381 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 125, Abgabe im Copulationseintrag v. 10.2.1685.

382 Zentralarchiv evang. Kirche Hessen-Nassau, ev. KB Kaub 1582-1653, n.p., Bild 36.

383 zu diesem Diehl: Hassia Sacra, Bd. 3, S. 177.

384 Anm.: genannt als Patin bei der Taufe ihres Enkels Johann Jakob Euler (Archiv evang. Kirche im Rheinland, ev. KB Münster 1651-1797, Taufregister S. 7, Bild 15).

385 Zentralarchiv evang. Kirche Hessen-Nassau, ev. KB Kaub 1582-1653, n.p., Bild 36.

386 Anm.: Pfr. Johannes Euler (geb. 3.12.1632 Basel) (B1184) ist der Bruder v. Pfr. Samuel Euler (geb. 23.11.1628 Basel) (Vater v. Pfr. Johann Jakob Euler [B1185]). Biundo: Pfarrerbuch, S. 102 Nr. 1184 nennt Pfr. Johannes Euler irrtümlich als Sohn v. Pfr. Samuel Euler.

387 Stadtarchiv Zweibrücken,ref. KB Zweibrücken, Copulationsregister 1607-1744 n.p., Bild 125.

388 Biundo: Pfarrerbuch, S. 103 Nr. 1186.

389 Anm. : Schreibweise des Vornamens gem. Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Ernstweiler u. Bubenhausen, 1714-1798, Bd. 1, n.p., Bild 370, Heiratseintrag v. 30.10.1789; ebenso Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206; dagegen Biundo: Pfarrerbuch, S. 106 Nr. 1206 'Karl'.

390 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206; Landeskirchl. Archiv Karlsruhe, Heiliggeistkirche (Trauungen, Beerdigungen) 1788-1822, S. 14, Bild 60, Angabe im Sterbeeintrag v. 7.1.1794; Biundo: Pfarrerbuch, S. 106 Nr. 1206 nennt 'aus Leinsweiler'.

391 Landeskirchl. Archiv Karlsruhe, Heiliggeistkirche (Trauungen, Beerdigungen) 1788-1822, S. 14, Bild 60 Sterbeeintrag v. 7.1.1794.

392 Biundo: Pfarrerbuch, S. 106 Nr. 1206.

393 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206.

394 Biundo: Pfarrerbuch, S. 106 Nr. 1206; dagegen Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206: Angaben über Studium in Marburg unzutreffend.

395 Biundo: Pfarrerbuch, S. 106 Nr. 1206.

396 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Ernstweiler u. Bubenhausen, 1714-1798, Bd. 1, n.p., Bild 370; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206.

397 Stuck: Hofpersonal, S. 142.

398 Stuck: Hofpersonal, S. 142.

399 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206; Stuck: Hofpersonal, S. 142.

400 Stadtarchiv Zweibrücken, ref. KB Ernstweiler u. Bubenhausen, 1714-1798, Bd. 1, n.p., Bild 370; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206.

401 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 136 Nr. 1206.

402 Anm.: der Vorname lautet nach Taufeintrag im ref. KB Barbelroth 3, S. 30, Bild 18 'Friedrich', nach Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202 'Friedrich Ludwig'.

403 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

404 ref. KB Barbelroth 3, S. 30, Bild 18.

405 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

406 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

407 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1202.

408 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1202; Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202 nennt '3.8.1746'.

409 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1202.

410 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

411 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

412 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1202; Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202 nennt '1741'.

413 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1202.

414 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

415 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1202.

416 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1203.

417 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203 unter Verweis auf die Zweibrücker Matrikel.

418 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1203.

419 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1203 unter Verweis auf die Zweibrücker Matrikel.

420 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1203 iVm. Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203.

421 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1203; Raimar, Johann Anton: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

422 Biundo: Pfarrerbuch, S. 526 Nr. 6108.

423 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203 unter Verweis auf die Zweibrücker Matrikel Nr. 525.

424 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203 unter Verweis auf die Zweibrücker Matrikel Nr. 559.

425 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203.

426 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1203.

427 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1203; bei Biundo: Pfarrerbuch, 105 Nr. 1204 dagegen als 'Elisabeth Luise Hartmus' bezeichnet.

428 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1200.

429 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1200.

430 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1200 bezeichnet sie fehlerhaft als Wwe. v. Pfr. Metternach; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135

Nr. 1200.

431 Anm.: zu diesem s. u.a. Hanauer, A.: „Le Protestantism à Hagenau“ (Strasbourg & Colmar, 1905, S. 316 ff. (Hinweis bei Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz.

Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1200).

432 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1200.

433 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1200.

434 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1200.

435 Kuby: Nachtrag pfälz. Pfarrerbuch, Buchstaben A-H; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 128.

436 Kuby: Nachtrag z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstaben A-H; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 128.

437 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

438 Monatshefte rhein. Kirchengeschichte 1924, 91.

439 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

440 ndl. KB fol. 316v.

441 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

442 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

443 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1197.

444 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197. Anm.: Macco-Berlin, H. F.: „Stoff für den künftigen Verfasser einer pfalzzweybrückischen Kirchengeschichte von der Reformation an“ (Bl. f. pfälz.

Kirchengeschichte 3 (1927), S. 121) zitiert die Abschrift einer Urkunde v. 1.7.1555 in der „Zweibrücker Amts-, Kirchen- und Schulenvisitations-Schrift“ aus dem Jahr 1560, fol. 266, welche sich im Geheimen Staatsarchiv München befindet. Dort heißt es: “Philipp Graf zu Hanau, Herr zu Lichtenberg etc. beurkundet, daß 'Leonhardus Exter, etliche jhar die nechstverschienen unserer undertanen der Gemeinde zu Korckh, Wilstetter ampts-pfarrherr und seelsorger gewesen …'.“ Weiter heißt es dort: „Also so haben wir ihm erzelter Ursachen halb den begerten gnedigen urlaub und abschied nicht versagen wöllen. 1555, Montag nach Peter und Paul.“

445 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

446 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1197.

447 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197.

448 Biundo: Pfarrerbuch, S. 104 Nr. 1197; Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, Nr. 1275.

449 Macco-Berlin, H. F.: „Stoff für den künftigen Verfasser einer pfalzzweybrückischen Kirchengeschichte von der Reformation an“ (Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 3 [1927], S. 121) zitiert die Abschrift einer Urkunde in der „Zweibrücker Amts-, Kirchen- und Schulenvisitations-Schrift“ aus dem Jahr 1560, fol. 267, welche sich im Geheimen Staatsarchiv München befindet.

450 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 44; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1197.

451 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

452 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

453 Bopp: Pfarrerbuch Elsaß, Nr. 1738.

454 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1199.

455 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

456 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1199.

457 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

458 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1199.

459 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

460 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

461 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1199.

462 Anm.: zu diesem s. Stuck: Verwaltungspersonal, S. 98.

463 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 232-233.

464 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1978, S. 135 Nr. 1199.

465 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1199.

466 Stuck; Verwaltungspersonal, S. 20.

467 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1201.

468 zu diesem Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

469 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194.

470 ref. KB Annweiler 2, n.p., Bild 205, Sterbeeintrag v. 22.7.1738; Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1201; Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194 nennt unrichtig '21.7.1738'.

471 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194; Anm.: Friedrich Exter war 1675/77 Kanzleirat in Meisenheim, 1678/88 Kammersekretär u. Bauschreiber in Heidelberg, dann birkenfeldischer Amtskeller in Zweibrücken; 1703 Stadtschreiber in Annweiler (Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201).

472 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194; Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

473 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

474 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Anm. zu Nr. 1201.

475 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

476 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

477 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1201.

478 Stuck: Verwaltungspersonal, S. 194, S. 214.

479 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

480 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Anm. zu Nr. 1201.

481 Anm.: bei seiner Eheschließung im November 1711 in Hundsbach/Amt Cleeburg (E) wird er im ref. KB Bischweiler als Pfr. zu Barbelroth bezeichnet (Archives Départmentales Bas-Rhin, ref. KB Bischwiller, Registre de baptêmes mariages sépultures 1710-1746 - 3 E 46/18, S. 7, Bild 11).

482 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Anm. zu Nr. 1201.

483 Archives Départmentales Bas-Rhin, ref. KB Bischwiller, Registre de baptêmes mariages sépultures 1710-1746 - 3 E 46/18, S. 7, Bild 11, das genaue Datum ist wegen eines Tintenflecks nicht überliefert; dagegen genannt in Archives Départmentales Bas-Rhin, ref. KB Hunspach, MS, 1681-1729, 3 E 212/2, Bl. 15 r. Sp, Copulationseintrag v. 23.11.1711.

484 Archives Départmentales Bas-Rhin, ref. KB Bischwiller, Registre de baptêmes mariages sépultures 1710-1746 - 3 E 46/18, S. 7, Bild 11.

485 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1201.

486 Biundo: Pfarrerbuch, S. 105 Nr. 1201; Kukatzki, Bernhard u. Esser, Werner: Südpfälzische Auswanderer in Südafrika; in: PRFK 2007, S. 190; o.A.: Die Kurpfälzische Familie Engelmann; in: Pfälzische Genealogie, Beilage zu Pfälzische Familien- u. Wappenkunde 1952, S. 21.

487 Kuby: Nachtrag pfälz. Pfarrerbuch, Buchstaben A-H; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte 1983, S. 128.

488 Kuby: Erg. z. pfälz. Pfarrerbuch, Buchstabe E; in: Bl. f. pfälz. Kirchengeschichte1978, S. 135 Nr. 1201.

489 Biundo, S. 105 Nr. 1201.