Politischer Islamismus

und die verschlafene Bundesrepublik Deutschland

 

Zum islamistischen Attentat in Mannheim am 31.5.2024

 

 

Es ist zum Verzweifeln. Rot-Grün-Schwarzer Vaterlandsverrat ermöglicht die versuchte Ermordung von Islam-Kritikern und Polizisten.

 

Man kann es nicht genug herausschreien: Politiker in Berlin werdet endlich wach und handelt:

 

Tod dem politischen Islamismus in Deutschland.

 

 

Es begann mit Bundeskanzlerin Merkels idiotischer Entscheidung von 2015. Islamisten aller Länder kommt nach Deutschland. Wir haben hier eine 'Willkommenskultur'. Und die grüne Mischpoke jubiliert im angeblichem Menschenrechts-Taumel.

 

Das Ergebnis: Hunderttausende junger männlicher Islamisten kommen ins Land, umjubelt von grün-fanatischen Vollidioten. Und nun haben wir das Ergebnis solcher Politik.

 

 

Politischer Islamismus wird in unserem Land von den politisch Verantwortlichen nicht nur geduldet, sondern mit hunderttausenden Euros auch finanziell unterstützt. Wir pflegen eine 'Einwanderungskultur' und freuen uns über die Einwanderung selbsternannten angeblicher „Fachleute“ (oft mit nicht mehr als einem Jahr Grundschule oder weniger). Und für die hier erzeugten Kinder gibt’s Geld ohne Ende. Deutschland ist ein Paradies für Abzocker, politische Straßenräuber und islamistische Verbrecher.

 

 

In Mannheim wird am hellichten Tag ein Kritiker des politischen Islamismus bei einem Messerattentat schwer verletzt und ein Polizist hinterrücks erdolcht. Der Mörder, ein „feiner Herr“ aus Afghanistan, einem Land das für seine anti-demokratische und frauenverachtende Haltung bekannt ist (und dafür viele Milliarden Euro als deutsches Dankeschön erhalten hat), zieht nach seiner Aufnahme in Deutschland als angeblicher Asylant die Unterwanderstiefel an und „bedankt“ sich für die großherzige deutsche Hilfe.

 

 

Und die deutsche Regierung und deutsche Politikaster äußern zum Attentat lediglich die üblichen Sprechblasen. Gehandelt wird nicht !!!

 

 

Um es klar zu sagen: Liebe Muselmanen, ich bin kein Feind des Islam und schätze die abrahamitischen Religionen, und damit auch den Propheten Mohammed. Aber ich sehe auch, daß der Islam seit Mekka und Medina, d.h. dem 7. Jh. nach Christus sich durch tausendfache Christenverfolgung „ausgezeichnet“ hat. Möglicherweise hat Gott den Islam als Strafe Gottes für die verderbte Christenheit geschaffen. Wer weiß ?

 

 

Und die deutsche Politik: wer in unserem Land seine Meinung sagt, erhält Besuch von Polizei und Staatsanwaltschaft wegen angeblicher Volksverhetzung, und wer ein anrüchisches Lied singt (wie kürzlich in Sylt) wird mit einem Jauchfaß Scheiße aus rot-grün-schwarzen Fäkalien übergossen. Ich dachte immer: Meinungsfreiheit sei durch das Grundgesetz geschützt. Das sollte auch für Mindermeinungen gelten. Aber Wehe: Das ist Volksverhetzung und nur islamistische Propaganda ist erlaubt.

 

 

Die Bundesrepublik ist ein Tollhaus. Aus angeblicher Nächstenliebe nehmen wir alle Straftäter der Welt auf und „versorgen“ sie mit Milliarden Euro. Das jüngste Beispiel: Das Land Nigger (oh: ein Schreibfehler), gemeint ist Niger, irgendwo im islamistischen Nordafrika. Mehr als eine Milliarde Euro zahlte Frau von der Leyen an dieses Land zur Verhinderung der Zwangseinwanderung nach Europa. Dann ein Militärputsch, und die Aufkündigung des Vertrages mit der EU durch die dortigen Machthaber. Das viele Steuergeld der europäischen Bürger wurde herausgeworfen. Es wäre viel billiger gewesen, den Booten der Transportunternehmer in Algerien, Libyen etc. ein paar Maschinengewehrgarben vor den Bug zu schießen und damit die selbsternannten Flüchtlinge zur Rückkehr ins islamistische Heimatland zu veranlassen.

 

Dort können sie ihren heimatlichen Augiasstall selbst ausmisten. Aber nicht mehr auf Kosten deutscher oder europäischer Steuerzahler.

 

 

Aber unsere Politikaster in Berlin lernen ja ohnehin nichts und machen ihre vaterlandsverrätische gequirlte Scheiße ungerührt weiter. Denn bei einem Nettoeinkommen um die 20000 Euro/Monat kann der deutsche Steuerzahler weiterhin verarscht werden. Die für diese Sauerei verantwortliche Ex-Bundeskanzlerin Merkel zeigt sich weiterhin und ungerührt im Fernsehen (sie gehört wegen Vaterlandsverrats vor den Volksgerichtshof) und der Cunctator Scholz (d.i. lateinisch der Zögerer“), den ich zu meinem Bedauern bei der letzten Wahl gewählt habe, verdreht die Augen in Unschuld und handelt erneut nicht. Und Frau Lang von den Grünen (die 14 Semester lang vergeblich Jura studiert hat; Anm. der Autor hat nach 10 Semestern sein erstes juristisches Staatsexamen mit Prädikat abgeschlossen) tanzt weiterhin auf der politischen Bühne und lädt die ganze islamistische Welt nach Deutschland ein.

 

 

Warum wird nichts getan. Der afghanische Mörder in Mannheim hat doch Hintermänner. Warum wurde die Moschee, in der er angeblich zu seinem Gott und dem Propheten Mohammed (Allah sei mit ihm) gebetet haben will, nicht längst geschlossen (nach dem Motto: mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen). Aber sicherlich will niemand etwas mitbekommen haben. Der Attentäter ist wohl buchstäblich aus dem Himmel gefallen. 

 

 

Eine Handlungsanweisung für die deutsche Regierung und den Budestag sollte sein:

 

Bei islamistischen Straftätern muß die deutsche Staatsangehörigkeit sofort entzogen werden. Deutschland kündigt umgehend die Genfer Konvention für Flüchtlinge und setzt Art. 16 GG zeitweise aus. Damit fehlt es an jeder Rechtsgrundlage für die angeblich so menschenliebende (recte: verachtende) Einwanderung. Das Ministerium für Entwicklungshilfe unter Svenja Schulze wird liquidiert (wir finanzieren Radwege in Peru, Genderpolitik und ähnlichen Blödsinn mit deutschem Steuergeld, dafür müssen verarmte deutsche Rentner im Müll nach Plastikflaschen suchen) und die eingesparten Milliarden werden verwendet für den Ankauf von Ländereien in der Sahara, die zur Unterbringung von repatriierten bundesrepublikanischen Zwangsgästen eingesetzt werden. Ein abschreckender Archipel Gulag. So schlagen wir mehrere Klappen auf einmal.

 

 

Auch das römische Reich kannte die Repatriierung mißliebiger Personen, z.B. auf die Gefängnisin­sel Patmos, wo der Apostel Paulus seine Apokalypse geschrieben hat. Warum also nicht Deutschland ?.

 

 

Die politischen Islamisten werden in die Sahara entsorgt, die Bundesrepublik wird endlich sicherer gemacht und die islamische Community weiß nun, auf wessen Seite sie sich zu schlagen hat. Wer nicht hören will muß fühlen. Denn merke: „Der Tod ist ein Meister in Deutschland“ (Lea Rosch).

 

 

Aber das sind alles vergebliche Blütenträume, die Bundesregierung will nicht handeln und träumt weiterhin ihren Kanakentraum von einer gerechten Welt.

 

 

Und vermutlich wird die Bundesanwaltschaft, die nichts gegen den politischen Islamismus in Deutschland unternimmt, nun gegen den Verfasser wegen angeblicher Volksverhetzung Ermittlungen einleiten. Denn für Deutsche gilt: Gegen die „Heiligen Kühe“ des Islam und gegen die angebliche politische correctness darf man sich nicht äußern. Aber Mordanschlägen auf Islamkritiker und auf Polizisten muß man tatenlos zuschauen. Das ist Meinungsfreiheit im deutschen Vaterland.

 

O sancta simplicitas ....

 

 

Es mußte einmal gesagt werden.

 

 

Eberhard Ref am 2.6.2024

 

 

 

PS.:

ich habe versucht, Herrn Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier am 3.6.2024, 1845 meinen Kommentar zu den Mannheimer Ereignissen zu senden, und ihn zu bitten, seinen Einfluß geltend zu machen, damit endlich etwas seitens der Politikaster geschieht.

 

Ich erhielt von einem Computerserver die Antwort: "Bad Request". Angeblich sei irgendeine erforderliche Angabe nicht ausgefüllt. Alle Überprüfungen waren vergeblich.

 

Was schließe ich daraus: Der Bürger in dieser Republik ist ein Arschloch und die Politikaster thronen unerreichbar auf ihrem Thron. Das ist die Demokratie 2024. Für die meine Vorfahren 1848 gekämpfte haben. 

 

Ergebnis: Alles Scheiße, und die Konsequenz ? Machen sich die Leser selbst einen Reim darauf !!!

 

 

 

 

 

<< Neues Textfeld >>

Aktuelles

Homepage online

Auf meiner  Internetseite stelle ich mich und meine Hobbys vor.

 

 

Besucher seit 1.1.2014